„Small S“: CLIP STUDIO PAINT für Anfänger Teil 2

15,560 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial


Wir fragen die Illustratoren der Zeitschrift „Small S“ nach den Vorteilen des digitalen Zeichnens!

Mit dieser Serie möchten wir denjenigen unter Ihnen, die gerade erst oder noch gar nicht mit dem digitalen Zeichnen angefangen haben, zeigen, wie einfach es ist und wie viel Spaß es machen kann!


Die meisten Zeichenanfänger verwenden Stift und Papier einfach nur aus dem Grund, weil sie daran gewöhnt sind.

Oft ist das Interesse für das digitale Zeichnen aber sehr groß, genau wie auch die Befürchtung, mit der Software nicht richtig umgehen zu können.


Für diese Leute erklären wir hier die grundlegendsten Basics von CLIP STUDIO PAINT für den Computer, sodass auch Anfänger sie verstehen können und Spaß am Zeichnen haben!

Die Software CLIP STUDIO PAINT wird von zahlreichen Profis und vielen „Small S“ Illustratoren verwendet.

Bestimmt werden auch Sie bald merken, wie vieles, was Ihnen beim traditionellen Zeichnen vielleicht Schwierigkeiten bereitet hat, mit der Software ganz leicht funktioniert.


In dieser mehrteiligen Serie lernen Sie als Anfänger auf spielerische Weise, wie man digital zeichnet!


Unsere Navigatoren für Teil 2: Kabako & Asamane

Kabako zeichnet ihre Werke mit CLIP STUDIO PAINT. Sie erstellt neben Social Games auch die vierteljährlichen „S“-Ausgaben und ist außerdem für das Magazin „Musume TYPE“ tätig.

https://twitter.com/petty_lily_xxx
https://www.pixiv.net/member.php?id=5514401

Asamane ist Mittelschülerin und zeichnet mit Wasserfarben und Copic Markern. Für Schwarzweißbilder benutzt sie auch Federhalter. Die Zeichen-App für Smartphones „ibisPaint“ hat sie schonmal benutzt. Nächstes Jahr plant sie auf eine High School zu gehen, an der professionelles Zeichnen gelehrt wird.



Auch in dieser Fortsetzung zu Teil 1 sind unsere beiden Navigatoren Asamane, die gerade erst mit dem digitalen Zeichnen angefangen hat, und die professionelle Illustratorin Kabako wieder dabei.


Wir werden Asamane dabei zuschauen, wie sie CLIP STUDIO PAINT zum ersten Mal benutzt, und dabei auf die Punkte hinweisen, die man als Anfänger beachten sollte.

Bei den schwierigeren Dingen wird Kabako ihr helfen.

Sie gibt uns Tipps fürs digitales Zeichnen und zeigt auch, wie sie selbst normalerweise vorgeht.


Lernen Sie, wie man CLIP STUDIO PAINT benutzt, indem Sie den beiden zuschauen.


Erstellen Sie großartige Bilder mit den praktischen CLIP STUDIO PAINT Funktionen!

■ Verändern Sie die Bildwirkung mit Füllmethoden!


[Tipp: [Linear nachbelichten]-Füllmethode für Linienzeichnungsebenen!]

Kabako: Ich verwende für meine Ebene mit der Linienzeichnung die Füllmethode [Linear nachbelichten], weil die Linien schöner mit den Farben verblendet werden als bei den Füllmethoden [Normal] oder [Multiplizieren]. Die Linien selbst werden dabei etwas dunkler und sind dadurch klar und deutlich.


Es gibt insgesamt 29 verschiedene Ebenen-Füllmethoden. Durch die Anwendung unterschiedlicher Füllmethoden können Sie verschiedene Effekte erzeugen!

Des Weiteren stehen Ihnen unzählige Farbkorrektur-Ebenen zur Verfügung. Verwenden Sie diese, um Ihren Bildern den abschließenden Feinschliff zu verleihen!



■ Nie wieder Farbe über den Rand hinausmalen mit einer [Schnittmaske zur Ebene darunter]!


Kabako: Für mich ist diese Funktion unverzichtbar, ohne sie möchte ich gar nicht mehr kolorieren! Es ist eine einzigartige Funktion, die es nur beim digitalen Kolorieren gibt.

Es ist ganz einfach: Sie müssen in der [Ebenen] Palette nur auf einen Button klicken, und schon ist die Schnittmaske erstellt! Neben der entsprechenden Ebene wird dann eine rote Linie angezeigt, was sehr zur Übersichtlichkeit beiträgt.


Vielleicht können Sie sich das Schnittmasken-Symbol leichter merken, wenn Sie sich vorstellen, dass es wie eine Fallgrube aussieht!



■ Bezwingen Sie Ihre Schwächen durch [Drehen/Umkehren] der Leinwand!


Kabako: Diese Funktionen verwende ich vor allem bei der Linienzeichnung und um die Haare definiert zu kolorieren.

Indem ich die Leinwand drehe, kann ich die Linien aus einem angenehmeren Winkel zeichnen. Ich finde, dass das Drehen und Spiegeln der Leinwand verglichen mit anderer Software bei CLIP STUDIO PAINT am besten funktioniert.

Da dazu nur ein einzelner Klick nötig ist, macht es beim Zeichnen auch gar keine Umstände.


Horizontales Spiegeln der Leinwand hilft dabei, die Proportionen im Bild zu überprüfen.

Es erleichtert auch das Zeichnen von Gesichtern, weil sie in die Richtung gespiegelt werden können, die einem beim Zeichnen mehr liegt. Wenn das Gesicht fertig gezeichnet ist, kann es dann einfach wieder zurückgespiegelt werden.


Oft spiegele ich meine Bilder auch vertikal.

Vor allem wenn ich Haare zeichne, werden die Linien oft wacklig, wenn ich sie von unten nach oben zeichne. Durch vertikales Spiegeln der Leinwand können die Linien aber ganz bequem von oben nach unten gezogen werden, was sauberere Ergebnisse liefert.



■ Effizientes Kolorieren mit den zwei [Pipetten] Tool Funktionen


Mit [Anzeigefarbe beziehen] können Sie die Farbe aufnehmen, die auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Mit [Farbe von Ebene aufnehmen] können Sie die Farbe aufnehmen, die tatsächlich zum Malen verwendet wurde, unabhängig davon, wie diese z. B. aufgrund angewandter Ebenen-Füllmethoden tatsächlich angezeigt wird.


[Tipp: Die [Farbprotokoll] Palette]

Kabako: Diese Palette ist für mich unverzichtbar. Sie speichert alle Farben, die ich in CLIP STUDIO PAINT schonmal benutzt habe.
Dadurch kann ich sogar auf Farben zugreifen, die ich in anderen Werken verwendet habe.
Weil sie so praktisch ist, benutze ich die Palette sehr oft!


Kabakos Vorgehen beim Kolorieren der Haare & Tipps zum Schattieren

Ich nehme für den Untergrund eine hellere Farbe als die eigentliche Haarfarbe, damit die Form der Schatten deutlicher hervortritt. Selbst bei sehr dunklen Haarfarben, wie z. B. Schwarz, verwende ich für den Untergrund Braun.

Danach trage ich auf alle Stellen, die dunkler sein sollen, großflächig die erste Schattenschicht auf. Indem ich zuerst auf dem ganzen Haar Licht und Schatten hinzufüge, kriege ich eine bessere Vorstellung davon, wo die dunkleren Schatten liegen sollen.

Mit einer zweiten Schattenschicht füge ich die dunkleren Schatten hinzu, indem ich die Füllmethode [Multiplizieren] verwende. Ich zeichne diese Schatten nur an den Stellen, die auf jeden Fall im Dunkeln liegen, d.h. unter dem Haar, an überlappenden Haarsträhnen und am Haarwirbel.



■ Bearbeitung der Haare


① Als Nächstes werde ich die Haare bearbeiten. Ich erstelle eine Schnittmaske für den Ordner mit den Effekten, die im gesamten Bild angewendet werden. Dann male ich mit dem [Airbrush] sanft mit der Hautfarbe über die Haare, um sie aufzuhellen und weichere Farbübergänge zu erzeugen.

② Mit dem [Kräftige Wasserfarbe] Pinsel male ich die Hautfarbe über die Haarspitzen um das Gesicht, sodass die Farbe noch deutlicher erkennbar ist. Für mehr Tiefe füge ich auf der Unterseite der Haarlängen blaue Farbe hinzu.

③ Ich füge blaue Highlights auf einer [Schein abwedeln] Ebene hinzu. Diese Füllmethode lässt das Blau etwas blasser erscheinen. Darunter erstelle ich eine Ebene mit der Füllmethode [Normal], auf der ich weitere blaue Highlights ergänze, die etwas kleiner sind als davor.


④ Um die silbernen Haare noch glänzender zu machen, erstelle ich oben drüber eine neue Ebene mit der Füllmethode [Überlagern], auf der ich die Haare weiterbearbeite.

Ich erstelle die benötigten Farben und füge um das Gesicht einen Orangeton hinzu, während ich für die hinteren Haare bläuliche und lilafarbene Farbtöne verwende.

Indem die [Überlagern] Ebene mit den hinzugefügten Farben über das Bild unten links gelegt wird, entsteht das Bild rechts mit dem weißlichen Licht, das auf die Haare fällt.


⑤ Ich füge hinten ein paar weitere Haare hinzu. Durch die hinzugefügten Strähnen bekommt das Haar eine seidige Textur und sieht echter aus.


So koloriert Asamane die Haare (mit Tipps von Kabako)

■ Die zwei Typen des [Fläche füllen] Tools


[Nur zu bearbeiteter Ebene verweisen]: Dieses Tool eignet sich zum Kolorieren mit Basisfarben, da es die gesamte Fläche mit Farbe füllt.

[Auf andere Ebenen beziehen]: Mit diesem Tool können Sie durch Linien abgegrenzte Muster oder Schatten malen, da es jedes Teil einzeln mit Farbe füllt.


① Kabako: Als Basisfarbe für die Haare empfehle ich eine helle Farbe, weil der Farbunterschied zur Schattenfarbe dann einen stärkeren Kontrast im Bild erzeugt.

② Kabako: Auch wenn die Haare weiß sind, sollte in diesem Schritt wenigstens ein bisschen Farbe benutzt werden, damit die Schattenfarbe schöner verblendet werden kann.


③ Asamane: Ich habe die Leinwand gedreht, um aus einem Winkel zeichnen zu können, der für mich angenehmer ist. Wie Kabako geraten hat, wollte ich die großflächigen Schatten zuerst malen und habe aus dem Grund eine große Pinselgröße gewählt. Ich habe die Farbe immer wieder neu aufgetragen, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

④ Kabako: Damit die Haarsträhnen dreidimensional wirken, hilft es, sie sich als runde Röhrchen vorstellen. Ich selbst versuche auch immer sie möglichst rund zu malen. Beim Zeichnen ist es wichtig, auf die Kopfform und die rundliche Form der Haarsträhnen zu achten!

⑤ Kabako: Indem die Schatten nur vereinzelt hinzugefügt werden, wird ein stärkerer Kontrast geschaffen. Ich beschränke meine Schatten immer auf die Stellen hinter Hals und Ohren und an den Grenzlinien zwischen den einzelnen Haarsträhnen. Die dunkleren Schatten sind eher dünn und sehr definiert.


⑥ Asamane: Ich habe die Schatten so gemalt, wie Kabako es empfohlen hat. Da ich normalerweise die gesamte Haarfläche auf dieselbe Art schattiere, war es völlig neu für mich, die Schatten unterschiedlich groß und nur an bestimmten Stellen setzen.


⑦ Kabako: Mit dem [Pipetten] Tool wird die Hautfarbe vom Gesicht aufgenommen und dann mit dem [Airbrush] leicht über den Pony und hinter dem Hals aufgetragen. Dadurch schimmern die Haare und auch das Gesicht wirkt dann schöner.

⑧ Zuletzt werden noch ein paar vereinzelte Haare hinzugefügt. Da die vereinzelten Haare zu den deutlichen Hauptlinien des Haars hinzugefügt werden, sollten sie ebenfalls klar und deutlich gezeichnet werden. Für solche klaren Linien ist der [G-Pen] hervorragend geeignet.


Kabakos Vorgehen beim Kolorieren der Augen mithilfe von zahlreichen Füllmethoden

① Ich male die Pupillen auf einer [Linear nachbelichten] Ebene und füge dann die Schatten auf einer [Multiplizieren] Ebene hinzu.

② Auf einer [Schein abwedeln] Ebene male ich Kreise mit einem stark gesättigten Blau, damit die Augen an der unteren Seite leuchten.


③ Auf einer [Normal] Ebene male ich mit einem blassen Violett den Schatten der Wimpern. Mit derselben Farbe helle ich die Pupillen etwas auf.

④ Auf einer weiteren [Normal] Ebene male ich gelbe Highlights und füge dann Lichtreflexionen auf einer [Hinzufügen (Schein)] Ebene hinzu.


⑤ Auf einer [Farbig abwedeln] Ebene füge ich weitere Highlights in einer stark gesättigten Farbe hinzu.


So koloriert Asamane die Augen mit verschiedenen Pinseln

① Mit dem [Kräftige Wasserfarbe] Pinsel, welcher die Farben deutlich aufträgt, male ich die Pupillen und Schatten.

② Ich male den Schatten der Augenlider noch dunkler, um Licht und Schatten hinzuzufügen.


③ Über dem Schatten male ich eine etwas hellere Farbe. Die Pupille verwische ich leicht mit dem [Airbrush] Tool > [Hervorheben].

④ Mit dem [G-Pen] zeichne ich die Highlights und füge dann mit dem [Airbrush] Tool > [Sanft] noch ein bisschen Farbe hinzu.

⑤ Zum Schluss füge ich mit dem [Dekoration] Tool > [Rasterradierung] ein Funkeln in den Augen hinzu.


Kabakos Vorgehen beim Kolorieren & Schattieren für Raumtiefe und Dreidimensionalität

■ Socken mit Tiefe und Transparenz


Kabako: Zuerst male ich die Schatten auf einer [Multiplizieren] Ebene und füge dann bläuliches Licht über die Teile hinzu, die weiter hinten liegen.

Dann nehme ich die Farbe der Haut mit der [Pipette] auf und male mit dem [Airbrush] leicht über die Seite, die vorne an die Haut angrenzt.

Dies lässt die Socken leicht transparent aussehen und verstärkt außerdem den Effekt des bläulichen Lichts hinten.



■ Schuluniform mit dreidimensional wirkenden Falten und Schatten


Kabako: Auf einer Ebene mit der Füllmethode [Normal] male ich die Schatten mit einem Gelb, das dem der Kleidung ähnelt. Danach füge ich violette Schatten an den Stellen mit sehr tiefen Falten sowie unter der Brust und an der Taille hinzu.

Zuletzt male ich auf einer [Schein abwedeln] Ebene mit Blau über den Bereich, der im Bild unten rot umstrichelt ist, damit die Farben insgesamt etwas mehr ins Bläuliche gehen.


Kabakos fertige Illustration

So sieht Kabakos fertige Illustration aus, nachdem sie die Farben zum Schluss noch mit einer Farbkorrektur-Ebene angepasst hat.

Die Hunde-Ohren und der bauschige Schwanz sind wirklich niedlich! Weil das Blau der Kissen- und Augenfarbe auch für die Schatten und Lichtreflexionen verwendet wurde, harmonisieren die Gegenstände sehr gut mit dem Mädchen.

Kabako hat für diese Illustration insgesamt 226 Ebenen verwendet. Dabei hat sie neben der detaillierten Unterteilung in einzelne Teile auch verschiedene Füllmethoden auf jeder Ebene angewendet.


So gibt Asamane ihrem Bild mit einer Farbkorrektur-Ebene den Feinschliff

Im [Ebenen] Menü > [Neue Korrekturebene] > [Tonwertkorrektur] können die Bildfarben im Dialogfeld mithilfe der dreieckigen Schieberegler angepasst werden. Verschieben Sie das linke schwarze Dreieck nach rechts, um die Farben deutlicher und schärfer zu machen.


Über [Farbbalance] können einzelne Farben angepasst werden, während über [Farbton/Sättigung/Luminanz] die Farben im ganzen Bild angepasst werden können.


▼ Farben vor der Anpassung: Kühle, transparent wirkende Farben mit Blaustich

▲ Farben nach der Anpassung: Höhere Sättigung, rötlichere Haut, lebendigerer Eindruck


Asamanes fertige Illustration

Ein wirklich eindrucksvolles Bild mit schönen weißen Haaren und dreidimensional wirkender Haut!

Obwohl hier CLIP STUDIO PAINT zum ersten Mal benutzt wurde, war die Anwendung von Schnittmasken, Füllmethoden und verschiedenfarbigen Pinsel gar kein Problem!



■ Asamanes Rückblick

Ich habe vorher noch nie eine Illustration digital mit dem Computer erstellt, aber mit Kabakos Hilfe habe ich es geschafft!

Obwohl es mein erstes Bild war, denke ich, dass ich in manchen Punkten schon jetzt Fortschritte gemacht habe.

Bisher hatte ich die Schatten auf der Haut immer sehr stark verblendet, aber jetzt finde ich, dass deutlich abgegrenzte Schattierungen viel besser passen. Auch die Art und Weise, wie die Haarschatten auf einzelne Stellen beschränkt werden, finde ich wirklich toll!

Es dauert wahrscheinlich noch bis nach meiner Ausbildung, dass ich im professionellen Rahmen digital zeichnen kann, aber ich will unbedingt nochmal mit der neuen Kolorierungsmethode zeichnen, die ich hier gelernt habe!



■ Kabakos Rückblick

Egal welche Art von Kunst Sie auch erstellen, um besser zu werden ist es unerlässlich, so viel wie möglich zu zeichnen!

CLIP STUDIO PAINT bietet viele nützliche Funktionen für das Erstellen von Illustrationen.

Am Anfang wusste ich gar nicht, wie man all diese Funktionen verwendet. Aber ich habe einfach von Grund auf alle Funktionen, Pinsel und Füllmethoden durchprobiert.

Die Software hat so unglaublich viele Funktionen, dass es fast unmöglich ist, sie alle zu benutzen. Dies bietet einem unglaublich viele Möglichkeiten, verschiedenste Ausdrucksformen darzustellen! Auch wenn das digitale Zeichnen Sie bisher vielleicht etwas eingeschüchtert hat, kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung nur sagen: Übung macht den Meister! Probieren Sie es unbedingt aus!

Im nächsten Teil werden neue Bilder und weitere praktische Funktionen vorgestellt. Seien Sie gespannt!



Über die Zeitschrift „Small S“

Small S („SS“) ist ein japanisches Illustrationsmagazin, das 2005 gegründet wurde. Ganz nach dem Slogan "Making & Posting Magazine" werden hier Artikel zu verschiedenen Zeichenmethoden zusammen mit den fertiggestellten Illustrationen veröffentlicht. Dabei handelt es sich sowohl um digitale als auch traditionelle Illustrationen. Auch Werke aus dem Internet können veröffentlicht werden.

Hinweis: Die Webseite ist auf Japanisch.

https://www.s-ss-s.com/

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials