8. Feinschliff und letzte Farbanpassungen

22,924 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

[1] Zeichnen der Details und Anpassen der Farben

Wenn die kleineren Details erst hinzugefügt werden, nachdem die Zeichnung fertig koloriert ist, erreicht man ein realistischeres Ergebnis. Auch kann dadurch der Blick des Betrachters besser dorthin gelenkt werden, wo man ihn haben möchte.



1. Linien


Um bei dem Charakter die Farbe der Linien an bestimmten Stellen zu ändern, erstelle ich eine neue Ebene direkt über der Ebene mit der Linienzeichnung und wähle die Einstellung [Schnittmaske zur Ebene darunter].

Auf dieser Ebene füge ich der Haut und dem unteren Teil der Augen ein wenig rötliche Farbe hinzu, um die Linienzeichnung mit dem Gesicht zu verblenden. Dafür verwende ich den [Pen] > [Mapping Stift] oder den [Pinsel] > [Wasserfarbe] > [Kräftige Wasserfarbe].

Durch die Schnittmaskenfunktion gehen die Farben nicht über die Linien hinaus.

Hinweis: Das Bild links oben zeigt die Ebene ohne das Verwenden der Funktion [Schnittmaske zur Ebene darunter], um diesen Arbeitsschritt verständlicher zu machen.



2. Haare


Ich erstelle eine neue Ebene über der Ebene mit der Linienzeichnung des Charakters und füge vereinzelte Haarsträhnen hinzu, wobei ich das [Bleistift] Tool > [Hellerer Bleistift] mit einer Größe von etwa 7px verwende.

Dadurch wird noch mehr Bewegung in den Haaren erzeugt.

Die Farben werden besser verblendet, indem man mit der [Pipette] von den helleren und dunkleren Stellen des Haars die Farben aufnimmt.



3. Fingernägel


Ich wähle die Ebene aus dem [Haut] Ordner und korrigiere die Farben ein wenig, damit man die Fingernägel besser erkennen kann.



4. Augen


Ich erstelle eine neue Ebene über der Ebene mit dem Weiß der Augen und zeichne in einer Farbe, die etwas rötlicher als die Haut ist, um die Augenschleimhaut leicht anzudeuten, welche sich zwischen dem Weiß und dem Augenlid befindet.

Dann wähle ich die Ebene mit der Linienzeichnung des Charakters aus, klicke auf [Transparente Pixel sperren] und verblende mit dem [Airbrush] Tool → [Sanft] in einem rötlichen Farbton die Ränder der Augen.

Dadurch werden die Linien schöner mit der Farbe der Haut verblendet. Wenn man es damit übertreibt, können die Linien allerdings zu verschwommen wirken.



5. Farbanpassung des Charakters


Ich passe die Farben von Haaren, Rock, Schal und Augen noch etwas an, damit sie bei Heranziehung des Gesamtbilds alle gut zusammenpassen. Dafür erstelle ich eine neue Ebene, ganz oben im Ebenenordner der Charakters, und wähle die Füllmethode [Überlagern].

Mit dem [Airbrush] Tool → [Sanft] füge ich leicht einige Farben an die Stellen hinzu, die vom Licht getroffen werden, damit die Farben dort noch leuchtender aussehen.

Hinweis: Das Bild oben links zeigt nur die Farben, die in diesem Arbeitsschritt hinzugefügt wurden. Im rechten Bild werden diese unter Verwendung der Füllmethode [Überlagern] mit allen Ebenen angezeigt.


[2] Feinschliff des Hintergrunds

Ich erstelle eine neue Ebene „Herbstblätter“ über allen anderen Ebenen, um ein paar flatternde Herbstblätter im Vordergrund hinzuzufügen, um mehr Tiefe und einen verspielteren Ausdruck herbeizuführen.


(1) Ich male die Herbstblätter in den Vordergrund der Illustration.

Ich verwende dafür den "筆(完成版?)" Pinsel, den ich von CLIP STUDIO ASSETS heruntergeladen habe.


▼ Verwendetes Tool: [筆(完成版?)]

https://assets.clip-studio.com/de-de/detail?id=1385913


(2) Ich dupliziere die Ebene „Herbstblätter“ über das Menü [Ebene] > [Ebene duplizieren]. Die duplizierte Ebene lasse ich nun unscharf erscheinen, indem ich das [Filter] Menü > [Weichzeichnungsfilter] > [Bewegungsunschärfe] verwende.


(3) Über der Ebene mit den Herbstblättern erstelle ich eine neue Ebene, wähle die Funktion [Schnittmaske zur Ebene darunter] aus und koloriere dann die Blätter mit dem [Airbrush] Tool → [Sanft].


(4) Abschließend verschiebe ich die Ebene, die noch nicht mit dem Weichzeichnungsfilter bearbeitet wurde, ganz nach oben und lege die Füllmethode [Negativ multiplizieren] fest.


[3] Anpassen aller Farben

Zum Schluss passe ich für den letzten Feinschliff noch einmal die Farben an.


Ich erstelle ganz oben eine neue Ebene und wähle die Füllmethode [Linear nachbelichten].

Mit dem [Airbrush] Tool → [Sanft] male ich in weißer Farbe leicht über die rechte Seite des Fensters, damit die dort reflektierten Herbstblätter noch lebhafter wirken.


Dann erstelle ich einen neuen Ebenenordner „Spritzer“ und erstelle darin eine neue Ebene, die ich ebenfalls „Spritzer“ nenne. Mit dem [Airbrush] Tool → [Spritzer] sprühe ich weiße Spritzer auf das Bild.


▼ Verwendetes Tool: [Spritzer]

Dieses Sub-Tool sprüht Spritzer in wahllosen Formen so, als ob Farbe verspritzt wurde.

Wenn die Dichte der Spritzer in den Anfangseinstellungen zu hoch ist, können Sie sie in den [Tooleigenschaften]> [Partikeldichte] ändern.


Ich dupliziere die „Spritzer“ Ebene und wähle im Menü [Filter] > [Weichzeichnungsfilter] > [Gaußscher Weichzeichner]. Außerdem ändere ich über das Menü [Bearbeiten] > [Farbkorrektur] > [Farbton/Sättigung/Luminanz] die Farbe zu einem satteren Orangeton. Dann verschiebe ich diese Ebene unter die ursprüngliche „Spritzer“ Ebene vom vor dem Duplizieren.

Ich stelle die Füllmethode für den Ebenenordner „Spritzer“ auf [Schein abwedeln] und senke die Deckkraft auf 51%.


Auf der Ebene mit der Füllmethode [Überlagern] passe ich die Farben so an, dass alles, was draußen ist, verglichen mit dem Klassenzimmer drinnen, wärmer aussieht.


Zum Schluss werden die Farben so angepasst, dass alles insgesamt einheitlich wirkt.

Ich erstelle ganz oben eine neue Ebene und wähle die Füllmethode [Überlagern]. Über das Menü [Bearbeiten] > [Fläche füllen] koloriere ich die gesamte Ebene in einem rötlichen Farbton.


Wie bei dem „Spritzer“ Ordner, senke ich die Deckkraft dieser Ebene auf etwa 20%. Damit ist die Illustration fertig.

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials