Die Grundlagen zu Ebeneneigenschaften

65,481 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

[1] Über die Effekte der Ebeneneigenschaften

Wenn Sie die Effekte einschalten, werden die Effekte auf die eingestellten Elemente angezeigt. Sie können auch mehrere Elemente gleichzeitig auswählen.

Im Navigationsbereich können Sie die Tools und Sub-Tools anzeigen/austauschen, die auf der ausgewählten Ebene angewendet werden können.


Unter Randeffekt können nicht nur Raster und Ebenenfarben für jede Ebene eingestellt werden, sondern Sie können diese auch für jeden Ordner einstellen. Wenn Sie auf einen Ordner angewendet werden, können Sie die Effekte auf alle in diesem Ordner verfügbaren Ebenen festlegen.


[2] Randeffekte

Sie können Effekte auf gezeichnete Elemente auf der Ebene und deren Umgebung (Ränder) von Materialien anwenden. Es gibt zwei Arten von Randeffekten: Kanten und Wasserfarbeneffekt. Beide können gleichzeitig eingestellt werden.

* Wenn [Verlauf] und [Fläche füllen] ausgewählt sind, wird dies nicht angezeigt.


■1. Kante


Sie können einen Umrisseffekt auf ein gezeichnetes Element anwenden. Dieser Effekt kann verwendet werden, wenn Sie einen Charakter oder einen Geräuscheffekt hervorheben möchten.


① Umrissstärke

Sie können die Dicke der Kontur ändern. Je niedriger der Wert ist, desto dünner wird der Umriss sein. Je höher der Wert ist, desto dicker wird der Umriss sein.


② Umrissfarbe

Sie können die Farbe der Kontur ändern. Sie können die aktuelle Farbe ändern, indem Sie auf [Randfarbe] klicken und dann auf das rechte Symbol für das Dialogfeld [Farbeinstellung] klicken.


■2. Wasserfarbeneffekt


Sie können einen Wasserfarbenumrisseffekt auf ein gezeichnetes Element anwenden. Sie können diesen Effekt verwenden, wenn Sie Ihrer Zeichnung einen Wasserfarbeneffekt hinzufügen möchten.


① Fläche

Stellen Sie den Bereich (die Breite) ein, auf den der Wasserfarbeneffekt angewendet werden soll. Je höher die Zahl ist, desto größer wird der Randbereich angezeigt.


② Transparenzeffekt

Stellen Sie die Deckkraft des Randes ein. Je höher die Zahl ist, desto sichtbarer wird er sein.


③ Luminanzeffekt

Stellen Sie die Luminanz des Randes ein. Je höher die Zahl ist, desto dunkler wird er sein.


④ Weichzeichenweite

Stellen Sie die Weichzeichenweite des Randes ein. Je höher die Zahl ist, desto verschwommener wird er sein.


[3] Linie extrahieren [EX/iPad]

Dieser Effekt wird verwendet, um die Linien einer Zeichnung aus einer Ebenen zu extrahieren.

* Wenn [Verlauf], [Fläche füllen] oder [Ordner] ausgewählt sind, wird dies nicht angezeigt.



① System für Linien extrahieren

Sie können die Genauigkeit auswählen, mit der Sie Linien extrahieren in dem Sie [Schnell], [Hohe Genauigkeit] und [Höchste Genauigkeit] wählen. Je höher die Genauigkeit eingestellt ist, desto höher wird die Qualität der angezeigten Linien.

② Extrahieren nach Tontrennung

Wenn dies angestellt ist, extrahieren Sie die Linien nach der Umwandlung der Originalebene in Schwarz und Weiß.

- Kontrolle der Tontrennung

Passen Sie die graue Dichte der Tontrennung mit Hilfe der Regler an, um die Linien einer Zeichnung zu extrahieren. Sie können die Tontrennungsschritte und Zahlenwerte festlegen.

③ Schwellenwert für schwarze Füllung

Füllen Sie Bereiche mit schwarz mit Hilfe der Regler.

④ Linienbreite korrigieren

Passen Sie die Breite der Linien mit dem Schieberegler an.

⑤ Schwellenwert für Kanten

Passen Sie die graue Dichte der Tontrennung mit Hilfe der Regler an, um die Linien einer Zeichnung zu extrahieren. Je kleiner die Zahl, desto größer wird der Teil der als Linienzeichnung extrahiert wird.

⑥ Richtung der Erkennung

Wenn die Pfeile betätigt sind, wird die Richtung der Linien in der Zeichnung anerkannt. Wenn sie inaktiv sind, wird die Erkennung schwächer.

⑦ Ausführung der LT-Umwandlung der Ebene

Das Dialogfenster [LT-Umwandlung der Ebene] wird angezeigt.

Indem Sie den Inhalt von [Raster] und [Linie extrahieren] einstellen, können Sie die aktuell ausgewählte Ebene in eine Zeichnung mit Linien und Rastern umwandeln.


[4] Raster

Dieser Effekt zeigt schwarze und weiße Punkte (Raster) auf der Ebene an. Sie können so ein Raster mit nur einem Klick erstellen, ohne einen Prozess wie die Filter zu nutzen. Genau wie bei normalen Effekten von Rastern, können Sie die Anzahl der Linien, Winkel, Muster und ähnliches weiter bearbeiten.


① Zahl der Rasterweite ändern

Geben Sie die Anzahl der Linien für Raster (Punkte) an. Je kleiner die Zahl ist, desto größer werden die Punkte.

② Dichte

Spezifizieren Sie die Rasterdichte und stellen Sie sie ein.

- Verwenden der Bildfarbe

Legen Sie die Dichte des Rasters anhand der Farben des Bildes fest. Je dunkler die Farbe ist, desto sichtbarer wird die Rasterumsetzung und umgekehrt.


- Verwenden der Bildhelligkeit

Legen Sie die Dichte des Rasters anhand der Helligkeit des Bildes fest. Elemente, die auf einer unteren Ebene gezeichnet werden, werden durchscheinend dargestellt.


- Verwendung mit bestimmter Dichte

Wenn [Fläche füllen] ausgewählt ist, wird dies nicht angezeigt. Wenn Sie diesen Punkt auswählen, können Sie die Rasterdichte mit dem Schieberegler einstellen.


- Ebenedeckkreft reflektieren

Wenn die Rasterebene aktiviert ist, können Sie die Größe der Punkte mit dem Deckkraftregler einstellen.


③ Tontrennung

Raster werden via Tontrennung angezeigt.

A (Dichte): Dies zeigt den Dichtewert des Rasters an. Durch Anklicken können Sie die Werte direkt ändern.

B (Vorschau): Eine Vorschau der Tontrennung wird angezeigt.

C (Knotenpunkt): Dies dient der Einstellung der Dichte der Tontrennung.

- Sie können den Bereich der Tontrennung, der die Rasterdichte widerspiegelt, anpassen, indem Sie ihn nach links oder nach rechts ziehen.

- Sie können den Knotenpunkt löschen, indem Sie ihn außerhalb des Reglers ziehen.

- Sie können neue Knotenpunkte hinzufügen, indem Sie in einen leeren Zwischenraum klicken.


④ Punkt-Einstellungen

Sie können die Form des gewünschten Rasters aus einer Vielzahl von Formen auswählen.


⑤ Winkel

Sie können den Winkel der Rasterpunkte einstellen. Standardmäßig ist dieser auf 45 Grad eingestellt.

⑥ Störungsausmaß/Störungsfaktor

Wenn [Störung] in [Punkt-Einstellungen] ausgewählt ist, können Sie das Störungsausmaß (Größe der Körnung) und den Störungsfaktor (Rauschbewegung) einstellen.


⑦ Punkt-Position

Sie können das Muster der Rasterpunkte verschieben.

Wenn Sie sie horizontal verschieben möchten, ändern Sie den Wert von (X). Bewegen Sie dies nach rechts in Richtung + für höhere Werte und nach links in Richtung - für niedrigere Werte.

Wenn Sie sie vertikal verschieben möchten, ändern Sie den Wert von (Y). Bewegen Sie dies nach oben in Richtung + für höhere Werte und nach unten in Richtung - für niedrigere Werte.


[5] Farbreduktion anzeigen

Wenn [Bildmaterialebene] und/oder [3D-Ebene] ausgewählt sind, wird dies nicht angezeigt.

Mit diesem Effekt können Sie die Ebene in [Monochrom] oder [Grau] ansehen und dabei die Originalfarben der Zeichnung beibehalten.

① Ausdrucksfarbe

Sie können entweder [Grau] oder [Monochrom] für die Farbreduktion wählen.

② Zeichenfarbe

Mit der Auswahl der Ausdruckfarbe von ① legen Sie die Zeichenfarben fest.

③ Farbschwellenwert

Der Wert der Farbschwelle kann mit dem Schieberegler eingestellt und in [Schwarz] und [Weiß] aufgeteilt werden.

* Dies wird angezeigt, wenn die Farben der ursprünglichen Ebene in Farbe oder in Grau (schwarz und weiß) sind und die Farben von ① auf [Monochrom] eingestellt wurden.


④ Alpha-Schwellenwert

Der Schwellenwert für die Deckkraft kann mit dem Schieberegler eingestellt und in [Schwarz], [Weiß] und [Transparenz] aufgeteilt werden.


⑤ Ebenendeckkraft wiedergeben

Wenn dieses Häkchen gesetzt ist, wird die [Zeichenfarbe] in Schwarzweiß auf der Grundlage der Deckkraft der Ebene aufgeteilt.


[6] Texturesynthese

Wenn eine [Bildmaterialebene] ausgewählt ist, wird dies nicht angezeigt.

[Bildmaterialebene] ist ein Effekt, um eine Textur auf einem Bild anzuzeigen. Sie können Texturen verwenden, wenn Sie Ihrem Bild einen anderen Eindruck geben möchten.


Sie können die Stärke der Textur mit dem Schieberegler [Stärke] einstellen.


Wenn die Textursynthese eingeschaltet ist, wird die Textur aus einer oberen Ebene auf das Bild unten synthetisiert. Auch wenn sie im oberen Teil des Ebenenordners erstellt wurde, können Sie die Textur nur mit dem Ordnerinhalt synthetisieren.


[7] Ebenenfarbe

Wenn die Ausdrucksfarbe der Ebene [Grau] oder [Monochrom] ist, ändern Sie den [Schwarz]-Teil als Hauptfarbe und ersetzen den in [Weiß] gezeichneten Teil als Unterfarbe, um ihn anzuzeigen. Im Falle einer [Farb]-Ebene werden die Hauptfarbe und die Unterfarben angewendet, nachdem Sie sie in Graustufen umgewandelt haben.

Sie können diesen Effekt beim Zeichnen eines Entwurfs verwenden oder um zu überprüfen, wo die Raster eingefügt wurden, wenn Sie Ihren Manga in Monochrom gezeichnet haben.


① Ebenenfarbe

Wenn Sie dies anklicken, können Sie die Farben der Zeichnung direkt verändern. Weiterhin wird durch Anklicken des [▼] Symbols ein Dialogfenster zur Auswahl einer Farbe angezeigt.

② Sub-Farbe

Sie können eine Ersatzfarbe für den weißen Teil der Ebene angeben. Genau wie die Ebenenfarbe können Sie mit dem [▼] Symbol eine beliebige Farbe auswählen. Dieses Element wird nicht als einfarbige Ebene angezeigt.


[HINWEIS: Beim Speichern in einem bestimmten Format/Beim Drucken]

Beim Speichern oder Drucken im angegebenen Format als JPEG etc. wird die Datei in der angegebenen Ebenenfarbe ausgegeben.

Zum Beispiel, wenn Sie mit Schwarz zeichnen und dann die Ebenenfarbe auf blau einstellen, wird dies in blau statt der ursprünglichen schwarzen Farbe ausgegeben.

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials