Der digitale Zeichenprozess: Von der Leinwanderstellung bis zum Export

74,096 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial


[1] Neue Leinwand erstellen

Öffnen Sie CLIP STUDIO PAINT und erstellen Sie eine neue Leinwand für Ihr Bild.


1. Klicken Sie in der Befehlsleiste oben links auf das [Neu] Symbol.


2. Klicken Sie für [Verwendung] auf das orangefarbene Symbol für [Illustration]. Wählen Sie aus den [Vorlagen] die Einstellung [1600×1200 (72dpi)].

Hinweis: Wenn Sie eine andere Größe wollen, können Sie hier unter [Leinwand] die gewünschte Breite, Höhe und Auflösung eingeben.


3. Klicken Sie auf [OK], um die Leinwand zu erstellen.


Jetzt können Sie mit dem Zeichnen beginnen!

Die Zeichen-Tools und -Funktionen befinden sich in den Anfangseinstellungen am linken Bildschirmrand.


① [Tool] Palette: Hier wählen Sie die Kategorie Ihres Zeichen-Tools, wie z. B. Bleistift, Pen oder Pinsel.

② [Sub-Tool] Palette: Hier wählen Sie aus Ihrer zuvor ausgewählten Tool-Kategorie Ihr Zeichen-Tool aus.

③ [Tooleigenschaften] Palette: Hier können Sie die Einstellungen für Ihr ausgewähltes Sub-Tool genau festlegen und beliebig anpassen.

④ [Pinselgrößen] Palette: Hier wählen Sie Ihre gewünschte Pinselgröße aus.

⑤ [Farbrad] Palette: Hier wählen Sie Ihre gewünschte Farbe aus.


Hinweis:

Weitere Informationen zu den einzelnen Paletten finden Sie hier.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/538


Sie können auch eine auf herkömmliche Weise erstellte Zeichnung importieren und digital weiterbearbeiten. Mehr darüber erfahren Sie hier.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/899
https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/902


[2] Zeichen-Tool auswählen

Um in CLIP STUDIO PAINT zu zeichnen, müssen Sie zuerst ein Zeichen-Tool auswählen.


① Wählen Sie aus der [Tool] Palette die gewünschte Tool-Kategorie aus.

② Wählen Sie aus der [Sub-Tool] Palette das gewünschte Zeichen-Tool aus.


Hinweis: Die [Sub Tool] Palette zeigt immer nur die Zeichen-Tools an, die zu der Tool-Kategorie gehören, die Sie zuvor aus der [Tool] Palette ausgewählt haben.


Die [Sub Tool] Palette enthält unzählige Stifte und Pinsel für jeden erdenklichen Zeichenstil. Hier finden Sie ganz bestimmt ein Zeichen-Tool, das genau Ihre Bedürfnisse erfüllt.

Am häufigsten werden folgende Tools verwendet:


[Pen], [Bleistift], [Pinsel], [Airbrush], [Überblenden], [Radierer]


 Sub-Tools zum Zeichnen von Linien

Verwenden Sie zum Zeichnen von Linien das [Bleistift] Tool oder das [Pen] Tool.

Unter diesen finden Sie Sub-Tools für glatte, ebenmäßige Linien ebenso wie für Linien mit realistischen Texturen, die wie von Hand gemalt aussehen.

↑ Unter dem [Bleistift] Tool finden Sie verschiedene Bleistifte, Kreide und viele weitere Sub-Tools, die sich perfekt für Entwürfe oder grobe Skizzen eignen.


↑ Unter dem [Pen] Tool finden Sie Stifte, Fineliner und Marker zur Erstellung von Linienzeichnungen, die wie mit Tinte gemalt aussehen.


 Sub-Tools zum Kolorieren

Verwenden Sie zum Kolorieren das [Pinsel] Tool oder das [Airbrush] Tool. Ob Sie die Farben beim Kolorieren miteinander vermischen oder deckend übermalen wollen, mit den hier registrierten Sub-Tools ist jede Art von Farbauftrag möglich! Wählen Sie Ihr Sub-Tool je nach Bedarf aus Wasserfarben, dicken Farben, runden oder flachen Pinseln, und vielen mehr.


↑ Unter dem [Pinsel] Tool > [Echte Wasserfarbe] und [Dicke Farbe] Gruppe finden Sie Sub-Tools zur Darstellung von rauen Papiertexturen.


 Tools zum Verblenden und Weichzeichnen

Verwenden Sie das [Airbrush] Tool und das [Überblenden] Tool, um sanfte Farbübergänge oder Farbverläufe wie für den Himmel zu erzeugen.

↑ Mit dem [Airbrush] Tool können Sie fließende Farbübergänge erzeugen. Mit dem [Überblenden] Tool können Sie nachträglich Farbgrenzen verblenden.


Weitere Informationen zu den einzelnen Tools und deren Anpassungsmöglichkeiten erfahren Sie in Teil 3 dieser Serie.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/1881


Hinweis:

Wenn Sie die Stifte und Pinsel in ihren Anfangseinstellungen verwenden und Ihnen die Liniendicke oder -intensität nicht gefällt, können Sie dies in den [Stiftdruck Einstellungen] anpassen. Die hier festgelegten Einstellungen gelten für die gesamte Software.

Wenn Sie mit dem jetzigen Zeichengefühl zufrieden sind, ändern Sie die Stiftdruckeinstellungen bitte nicht.


Der Trick, um den Stiftdruck genau an Ihre Bedürfnisse anzupassen, ist, dass Sie beim Ändern der Einstellungen bewusst Ihren gewohnten Stiftdruck anwenden.


Wählen Sie im [Datei] Menü > [Stiftdruck Einstellungen] und folgen Sie den Anweisungen im Dialogfeld.


Passen Sie die Stiftdruckeinstellungen so lange an, bis Sie zufrieden sind.


In der [Tooleigenschaften] Palette können Sie den Stiftdruck für die jeweiligen Sub-Tools auch separat festlegen.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/563#dfb18a9d


[3] Pinselgröße ändern

Legen Sie für Ihr ausgewähltes Zeichen-Tool als Nächstes die Pinselgröße fest. Diese kann in der [Tooleigenschaften] Palette oder [Pinselgrößen] Palette eingestellt werden.

↑ Sie können die Pinselgröße ändern, indem Sie entweder in der [Pinselgrößen] Palette eine der vorhanden Größen auswählen oder in der [Tooleigenschaften] Palette den Schieberegler verwenden oder einen genauen Wert eingeben.


Wenn Sie über eine Tastatur verfügen, können Sie außerdem folgende Tastaturbefehle verwenden.


Pinselgröße kleiner stellen: [ß]

Pinselgröße größer stellen: [`]

Pinselgröße ändern: [Strg]+[Alt]+Ziehen


 Stiftdruck und Neigung

Viele Stifte und Pinsel sind so eingestellt, dass die Pinselgröße mit geringerem Stiftdruck kleiner und mit stärkerem Stiftdruck größer wird.

Beim [Bleistift] Tool > [Design Bleistift] und [Pinsel] Tool > [Runder Pinsel] und [Flacher Pinsel] usw. hängt die Pinselgröße zudem von der Neigung des Stifts ab. Die Stiftneigung beeinflusst die Pinselgröße stärker als der Stiftdruck, d.h. wenn Sie mit geneigtem Stift zeichnen, wird die Pinselgröße kleiner, selbst wenn Sie dabei stark aufdrücken.

Hinweis: Sie benötigen hierfür einen Stift und ein Pen-Tablet, die Stiftdruck- und Neigungsfunktionen unterstützen.


Stiftdruck: Stark ↔ Schwach


Neigung: Normal ↔ Geneigt


Hinweis (für Win/Mac):

In den Anfangseinstellungen zeigt der Cursor immer die Pinselgröße an, aber Sie können die Cursor-Form in verschiedene Formen ändern.


Wählen Sie dazu im [Datei] Menü > [Präferenzen] > [Cursor].


[4] Farben auswählen

Bei der Farbauswahl gibt es verschiedene Methoden. Hier zeigen wir die grundlegende Vorgehensweise.



■ Farbauswahl über die [Farbrad] Palette


Sie können Farben aus der [Farbrad] Palette unten links auswählen.

① Wählen Sie einen Farbton aus dem äußeren Kreis aus.

② Wählen Sie im mittleren Quadrat die gewünschte Sättigung und Helligkeit für diesen Farbton.

↑ Wenn Sie in der Palette auf das Symbol unten rechts klicken, können Sie zum [HSV-Farbraum] oder [HLS-Farbraum] wechseln.


Neben der [Farbrad] Palette befinden sich Tabs für andere Farbpaletten.

Hinweis: Falls diese Tabs nicht angezeigt werden, können Sie sie im [Fenster] Menü einblenden.



■ Farbauswahl über die [Farbfelder] Palette


Am einfachsten ist es, Farben aus der [Farbfelder] Palette auszuwählen.

Im Pulldown-Menü oben stehen verschiedene Farbfelder-Sets zur Auswahl.



■ Farbauswahl über die [Farbenregler] Palette


In der [Farbenregler] Palette können Sie Farben auswählen, indem Sie spezifische Werte für RGB, CMYK etc. festlegen.


Hinweis für iPad-Nutzer:

In der iPad-Version müssen Sie zuerst auf das Symbol für die [Farbrad] Palette bzw. [Farbfelder] Palette tippen, um die jeweilige Palette anzuzeigen.



■ Farben mit dem [Pipetten] Tool aufnehmen


Mit der Pipette können Sie Farben auswählen, die bereits auf der Leinwand vorhanden sind.

Wählen Sie in der [Tool] Palette das [Pipetten] Tool aus, und klicken Sie auf der Leinwand auf die Farbe, die Sie verwenden möchten.


Da das [Pipetten] Tool sehr häufig verwendet wird, sollten Sie sich die zugehörigen Tastaturbefehle merken.


Für PC: Egal welches Zeichen-Tool Sie gerade verwenden, mit der [Alt] Taste können Sie vorübergehend zur [Pipette] umschalten.


Für iPad: Wenn [Verschiedene Tools für Finger und Stift] eingestellt ist, können Sie Farben von der Leinwand aufnehmen, indem Sie mit dem Finger lange auf die gewünschte Farbe drücken.



■ Farbauswahl über die [Farbprotokoll] Palette


In der [Farbprotokoll] Palette werden alle Farben gespeichert, die Sie in der Vergangenheit verwendet haben. Klicken Sie auf die gewünschte Farbe, um sie als Zeichenfarbe auszuwählen.


Hinweis für PC-Nutzer:

Wenn Sie im [Bearbeiten] Menü > [Bildschirmfarbe beziehen] wählen, können Sie auch Farben aus dem Internet oder von sonstigen Bildern, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, aufnehmen.


[5] Rückgängig machen, Wiederholen & Löschen

Mit dem [Radierer] Tool können Sie Bildteile löschen, um sie zu verbessern.

Je nach Bedarf stehen verschiedene Radierer-Typen zur Verfügung.


Tipp: Verwenden Sie transparente Farbe!

In CLIP STUDIO PAINT können Sie statt des Radierers auch jedes andere beliebige Zeichen-Tool zum Löschen verwenden, indem Sie einfach die Zeichenfarbe auf [Transparent] stellen. Dies hat den Vorteil, dass Sie beim Löschen genau dieselbe Pinselstrichform wie beim Zeichnen haben.

Sie finden die transparente Farbe als grau-weiß kariertes Symbol ganz unten in der [Tool] Palette und in der Farbpalette.


Das digitale Zeichnen hat außerdem den Vorteil, dass jeder Pinselstrich einfach rückgängig gemacht werden kann. Klicken Sie dazu oben in der Befehlsleiste auf das [Rückgängig] Symbol oder verwenden Sie die Tastaturbefehle unten.


Für PC:

Rückgängig: [Strg]+[Z]

Wiederholen: [Strg]+[Y]


Für iPad (wenn [Verschiedene Tools für Finger und Stift] eingestellt ist):

Rückgängig: Mit 2 Fingern tippen

Wiederholen: Mit 3 Fingern tippen


[6] Bild zeichnen

Mit den oben vorgestellten Tools und Funktionen können Sie sich nun ganz frei auf der Leinwand austoben.

Anfangs kommt Ihnen das Zeichnen vielleicht etwas seltsam vor, weil es sich anders anfühlt als mit herkömmlichen Stiften und Pinseln oder anderen Zeichenprogrammen. Aber mit etwas Übung werden Sie sich schnell an die neuen Zeichen-Tools gewöhnen.


Sie können zwar auch nur mit den hier vorgestellten Stiften und Pinseln ein Bild zeichnen, aber um ein solches Bild wie unten zu erstellen, werden oft weitere Funktionen wie Ebenen und Auswahlbereiche verwendet. Mit diesen sind Sie beim Zeichnen noch effizienter und können noch tollere Bilder kreieren.


Probieren es aus, sobald Sie sich an das digitale Malen gewöhnen haben!

Weitere Informationen zu diesen Funktionen erfahren Sie in Teil 4 dieser Serie.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/1882


[7] Bild speichern und exportieren

Speichern Sie Ihr Bild, wenn es fertig ist, und exportieren Sie es in gängigen Bildformaten.



■ Bild speichern


Speichern Sie Ihr Bild im CLIP STUDIO-Format, um auch die Ebenenstruktur beizubehalten.


Wählen Sie dazu im [Datei] Menü > [Speichern], und bestimmen Sie im nachfolgenden Dialogfeld einen Speicherort.

Wählen Sie als Dateityp [CLIP STUDIO Format] oder [Photoshop-Dokument].


Hinweis:

Die Ebenenstruktur bleibt auch erhalten, wenn Sie Ihr Bild im Photoshop-Format speichern. Allerdings werden Vektor- und Textebenen als Rasterebenen abgespeichert. Wir empfehlen also, das Bild zuerst im CLIP STUDIO-Format zu speichern, und danach im [Datei] Menü > [Kopie speichern] zu verwenden.



■ Bild exportieren


Wählen Sie im [Datei] Menü > [Exportieren (Einzelne Ebene)], um Ihr fertiges Bild in einem gängigen Bildformat zu exportieren. Verwenden Sie JPG- oder PNG-Format, wenn Sie das Bild im Internet oder auf Social Media hochladen wollen.


Wählen Sie einen Speicherort, geben Sie einen Dateinamen ein, und klicken Sie auf [Speichern]. Klicken Sie im [Exporteinstellungen] Dialogfeld auf [OK], um das Bild zu speichern.


Weitere Informationen zu den Exporteinstellungen finden Sie hier.

https://www.clip-studio.com/site/gd_en/csp/userguide/csp_userguide/500_menu/500_menu_file_save_merge.htm

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials