Die Vorzüge von Ebenen beim digitalen Zeichnen

35,080 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

[1] So verwenden Sie Ebenen

Beim digitalen Zeichnen werden sogenannte „Ebenen“ verwendet.

Sie können sich eine Ebene wie eine transparente Folie vorstellen. Egal ob Linien oder Farben, alles wird auf einer solchen transparenten Ebene gezeichnet.


Die Ebenen liegen in der Reihenfolge übereinander gestapelt, wie sie in der [Ebenen] Palette angezeigt werden.

Das, was Sie auf unteren Ebenen gezeichnet haben, wird von dem, was Sie auf den darüberliegenden Ebenen zeichnen, verdeckt.


Indem Sie separate Ebenen für verschiedene Bildelemente, für die Linien und Farben, sowie für die einzelnen Arbeitsschritte (Entwurf, Skizze, Kolorieren und Feinschliff) verwenden, können Sie später einfacher Korrekturen oder Änderungen an Ihrem Bild vornehmen.


▼ Wenn jedes Bildelement auf einer separaten Ebene gezeichnet wird, können sie später leichter an eine andere Stelle im Bild verschoben werden.


▼ Wenn Vorder- und Hintergrund auf separaten Ebenen gezeichnet werden, sind die jeweils zugehörigen Farben später einfacher anpassbar.


Da das Zeichnen auf mehreren Ebenen aber auch eine gute Ebenenverwaltung erforderlich macht, können Sie auch erstmal einfach alles auf dieselbe Ebene zeichnen, bis Sie sich sicher genug fühlen.



■ Neue Ebenen erstellen


Wenn Sie eine neue Leinwand erstellen, wird automatisch die „Ebene 1“ erstellt.

Klicken Sie in der [Ebenen] Palette oben auf das [Neue Rasterebene] Symbol, um weitere Ebenen hinzuzufügen.


Neu erstellte Ebenen haben standardgemäß einfach nur durchnummerierte Namen, aber Sie können sie umbenennen, indem Sie in der [Ebenen] Palette auf den Ebenennamen doppelklicken. Geben Sie den Ebenen verständliche Namen, um den Überblick zu behalten.



■ Ebenen-Reihenfolge ändern


Die Reihenfolge der Ebenen in der [Ebenen] Palette kann per Drag & Drop verändert werden.

In der iPad-Version erfolgt der Drag & Drop über das [≡]-Symbol.



■ Ebenendeckkraft ändern


Die Deckkraft einer Ebene kann mit dem Schieberegler rechts oben in der [Ebenen] Palette geändert werden.

Auf diese Weise können Sie zu dunkle Farben aufhellen oder die Farbkraft der Ebenen untereinander anpassen.



■ Ebenen ein- und ausblenden


Klicken Sie auf das Augensymbol links neben einer Ebene, um diese auszublenden.

Blenden Sie Entwurfs- oder Skizzenebenen einfach aus, wenn Sie sie nicht mehr brauchen, um sich die Arbeit zu erleichtern.


Wie Sie einzelne Bildteile mit einer [Ebenenmaske] ausblenden können, erfahren Sie im nächsten Teil dieser Serie.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/1883



■ Ebenen kopieren


Beim digitalen Zeichnen können Ebenen beliebig kopiert und eingefügt werden.

Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, einzelne Motive zu vervielfachen oder Sicherheitskopien von Ebenen zu erstellen, bevor Sie auf ihnen weiterzeichnen.


① Klicken Sie in der [Ebenen] Palette die Ebene an, die Sie kopieren möchten, und wählen Sie oben links im Ebenen-Menü > [Ebene duplizieren]. Die Kopie wird dann über der Originalebene erstellt.


② Ziehen Sie die kopierte Ebene mit dem [Ebene verschieben] Tool an die gewünschte Stelle. Sie können hierfür auch die Pfeiltasten auf der Tastatur verwenden.



■ Ebenen kombinieren


Wenn Sie zu viele Ebenen haben und dadurch Ihre Arbeit erschwert wird, können Sie zwei oder mehr Ebenen, oder sogar alle, zu einer einzigen Ebene kombinieren.


Wählen Sie dafür in der [Ebenen] Palette die gewünschte Ebene aus, und klicken Sie auf das [Untere Ebenen kombinieren] Symbol, um sie mit der darunterliegenden Ebene zu kombinieren.


Wählen Sie im [Ebenen] Menü > [Auf eine Ebene reduzieren], wenn Sie sämtliche Ebenen aus der [Ebenen] Palette kombinieren möchten.

Wenn Sie hier [Kopien sichtbarer Ebene kombinieren] wählen, werden die Originalebenen beibehalten und es wird eine zusätzliche kombinierte Bildebene erstellt.


Weitere Informationen zur Verwendung von Ebenen finden Sie hier.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/582


[2] Ebenenoptionen für Bildkorrekturen und -anpassungen

Beim digitalen Zeichnen haben Sie den Vorteil, dass Sie einzelne Teile Ihrer Zeichnung auch im Nachhinein noch korrigieren und anpassen können.

Dafür müssen Sie wissen, wie man einen Auswahlbereich erstellt und bearbeitet.


 Auswahl erstellen

Wenn Sie nur einen bestimmten Teil Ihrer Zeichnung ändern möchten, müssen Sie diesen zuerst mit einem [Auswahl] Tool auswählen.


Der vom [Auswahl] Tool ausgewählte Bereich wird durch eine gestrichelte Linie angezeigt. Solange diese gestrichelte Linie angezeigt wird, können Sie nur innerhalb des Auswahlbereichs arbeiten.


Vergessen Sie daher nicht, nach der Bearbeitung die Auswahl wieder aufzuheben.



■ Überblick über die [Auswahl] Tools


Mit den [Rechteck] und [Ellipse] Sub-Tools können Sie einen rechteckigen bzw. ellipsenförmigen Auswahlbereich erstellen.


Mit den [Lasso] und [Polylinie] Sub-Tools können Sie einen gewünschten Bereich grob umranden.


Mit dem [Auswahlstift] Sub-Tool können Sie einen Auswahlbereich erstellen, indem Sie wie mit einem Stift zeichnen.

Auf dieselbe Weise können Sie mit dem [Auswahl ausradieren] Sub-Tool Teile eines Auswahlbereichs wieder löschen.

Diese Sub-Tools sind vor allem für den Feinschliff oder kleine Anpassungen praktisch.


 Änderungen vornehmen

Im Gegensatz zum herkömmlichen Zeichnen, wo Sie alles ausradieren und neu zeichnen müssten, können Sie bei der digitalen Erstellung die Formen, Größen und Winkel von jedem Bildelement auch im Nachhinein noch beliebig verändern. Dies wird vor allem bei der Planung des Bildaufbaus in der Entwurfsphase sowie bei Feinanpassungen am Ende häufig verwendet.


① Klicken Sie auf den erstellten Auswahlbereich, und wählen Sie dann im darunter angezeigten [Auswahl Launcher] > [Vergrößern/Verkleinern/Drehen].

(Tastaturbefehl: [Strg]+[T])


② Daraufhin werden um den ausgewählten Bereich quadratische Griffe angezeigt. Ziehen Sie einen dieser Griffe, um die Größe zu ändern.


Wenn Sie dabei auch das Seitenverhältnis verändern möchten, deaktivieren Sie in der [Tooleigenschaften] Palette die Option [Proportionen von Originalbild beibehalten].


Indem Sie außerhalb der Griffe ziehen, können Sie den Bereich drehen.


Bestätigen Sie Ihre Änderungen am Ende mit einem Doppelklick oder mit [OK].


③ Klicken Sie anschließend im [Auswahl Launcher] ganz links auf [Auswahl aufheben], um die Auswahl wieder aufzuheben.

(Tastaturbefehl: [Strg]+[D])


Falls durch die vorgenommene Änderung eine leere Stelle im Bild o.ä. entstanden ist, ergänzen Sie dort Ihre Zeichnung und verblenden Sie sie mit der Umgebung.


Hinweis:

Wenn Sie bei der Ausführung von [Vergrößern/Verkleinern/Drehen] die [Strg]-Taste ([Command] für Mac/iPad) gedrückt halten, wird zur [Frei transformieren] Funktion umgeschaltet, und Sie können die Form an den vier Ecken völlig frei verzerren.


 Ebenen aufteilen

Wenn Sie für einen bestimmten Teil einer Ebene im Nachhinein doch eine separate Ebene erstellen möchten, wählen Sie den gewünschten Bereich mit einem [Auswahl] Tool aus, und wählen Sie dann im [Auswahl Launcher] > [Ausschneiden und Einfügen].

Der ausgewählte Bereich wird ausgeschnitten und auf einer neuen Ebene darüber eingefügt.

Wenn Sie [Kopieren und Einfügen] wählen, wird auf der neuen Ebene eine Kopie des ausgewählten Bereichs eingefügt.


 Farben einzelner Bildteile ändern

Wenn Sie mit einer bestimmten Farbe in Ihrem Bild unzufrieden sind, können Sie diese auch im Nachhinein noch ändern.

Beim digitalen Zeichnen müssen Sie die Farben nicht nochmal neu malen, sondern können einfach Ihre bereits aufgetragenen Farben ändern.


① Wenn Sie die Farben auf einer gesamten Ebene ändern wollen, wählen Sie in der [Ebenen] Palette die entsprechende Ebene aus. Wenn Sie nur bestimmte Farben auf einer Ebene ändern wollen, erstellen Sie zuerst eine Auswahl vom gewünschten Bereich, und wählen Sie dann im [Bearbeiten] Menü > [Farbkorrektur] > [Farbton/Sättigung/Luminanz].


Im darauffolgenden Dialogfenster können Sie die Farben anpassen.

・ Mit dem [Farbton] Schieberegler ändern Sie den Farbton.

・ Mit dem [Sättigung] Schieberegler ändern Sie die Leuchtkraft der Farben.

・ Mit dem [Luminanz] Schieberegler ändern Sie die Helligkeit der Farben.


Wenn Sie Farben über mehrere Ebenen hinweg anpassen wollen oder die Ebene nicht direkt verändern möchten, ist eine [Farbkorrektur Ebene] besser geeignet.

Wie Sie Farbkorrekturebenen verwenden, erfahren Sie hier.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/571#464f13bb


[3] Ebeneneinstellungen für verschiedene Effekte

Sie können für eine Ebene verschiedene Füllmethoden einstellen, um unterschiedliche Farbkontrast- und Lichteffekte zu kreieren.


Die Füllmethode einer Ebene kann oben in der [Ebenen] Palette geändert werden.

Standardmäßig ist sie auf [Normal] gestellt.


Weitere Informationen zu den einzelnen Füllmethoden finden Sie hier.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/656
https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/867


Hier geben wir nur einen Überblick über die wichtigsten Füllmethoden.


 [Multiplizieren] zum Extrahieren von Linien

Mit der Füllmethode [Multiplizieren] werden die Farben multipliziert und kombiniert. Verwenden Sie dies, wenn Sie nur die Linienteile extrahieren wollen, die auf weißem Papier gezeichnet wurden. Sie können damit auch obere Farbschichten, wie z. B. Schatten, mit den Farben der unteren Ebene verblenden.

▼[Normal], [Multiplizieren]


 [Negativ multiplizieren] oder [Hinzufügen (Schein)] für schöne Lichteffekte

Mit diesen Füllmethoden können Sie im Handumdrehen strahlende Lichteffekte erzeugen, was sich sehr gut zur Darstellung von Neonlichtern oder starkem Sonnenschein eignet.


Stellen Sie dazu die Füllmethode der Ebene auf [Negativ multiplizieren] oder [Hinzufügen (Schein)], und malen Sie das Licht mit einem hellen Blau- oder Gelbton.

▼[Normal], [Negativ multiplizieren], [Hinzufügen (Schein)]


 [Überlagern] für stärkere Kontraste

Die Füllmethode [Überlagern] verwendet die Effekte von [Negativ multiplizieren] in hellen Bereichen und von [Multiplizieren] in dunklen Bereichen.

Indem Sie über einer Graustufen-Ebene auf einer [Überlagern] Ebene Farben hinzufügen, oder umgekehrt über eine Farbebene eine [Überlagern] Ebene in Graustufen hinzufügen, können Sie Farbänderungen erzeugen.


Erstellen Sie zum Beispiel Ihren Entwurf in Graustufen und fügen Sie darüber auf einer [Überlagern] Ebene grob die Farben hinzu, um auf diese Weise verschiedene Farbversionen auszuprobieren.


Wenn Sie den Kontrast im Gesamtbild erhöhen möchten, duplizieren Sie die kombinierten Ebenen und stellen Sie die Füllmethode der duplizierten Ebene auf [Überlagern], damit die hellen Bereiche noch heller und die dunklen Bereiche noch dunkler werden.


Hinweis: Änderung der Ebenendeckkraft

Sie können die Stärke für jeden Effekt anpassen, indem Sie die Deckkraft der Ebene ändern.

▼Originalbild, [Überlagern] 50%, [Überlagern] 100%

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials