Grundlagen des Lineal-Tools

191.203 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

CLIP STUDIO PAINT Ver.1.10.0


Mit dem [Lineal] Tool können Sie ganz einfach gerade Linien oder gleichmäßige Kurven zeichnen. Es ist unglaublich nützlich, um in Comics, Manga oder Illustrationen kleine Elemente zu zeichnen.


[1] So verwenden Sie das Lineal-Tool

Ob gerade Linien oder Kurven, in CLIP STUDIO PAINT gibt es für jeden Zweck das passende Lineal.


Wählen Sie aus der [Tool] Palette das [Lineal] Tool, um dann aus der [Sub-Tool] Palette das gewünschte Lineal auszuwählen.

Hinweis: Wie die einzelnen Lineale erstellt werden, wird in Abschnitt „[2] So erstellen Sie ein Lineal“ näher erläutert.


In dieser Lektion werden folgende Lineale vorgestellt.

・Gerades Lineal

・Gebogenes Lineal

・Figurlineal

・Linealstift

・Hilfslinien



■ Linien beim Zeichnen ans Lineal ausrichten


Wenn Sie ein Lineal auf der Leinwand erstellen und im [Ansicht] Menü > [An Lineal ausrichten] aktivieren, wird jede Linie, die Sie mit Ihrem Stift oder Pinsel zeichnen, automatisch am Lineal ausgerichtet.


Hinweis: Die Ausrichtung an das Lineal ist auch in der [Befehlsleiste] über das [An Spezial Lineal ausrichten] Symbol möglich.


Wenn Sie mit Ihrem Stift oder Pinsel über dem erstellten Lineal zeichnen, passt sich die gezeichnete Linie automatisch an die Form des Lineals an.

Im Gegensatz zum [Figur] Tool können Sie mit dem [Lineal] jedes beliebige Tool zum Zeichnen verwenden und zudem Ihren gewünschten Stiftdruck anwenden.



■ Anzeigebereich des Lineals


Wenn Sie mit dem [Lineal] Tool ein Lineal auf der Leinwand erstellen, wird für die Ebene, auf der das Lineal erstellt wurde, ein Lineal-Symbol angezeigt.


Der Anzeigebereich des Lineals kann anhand des Lineal-Symbols in der [Ebene] Palette festgestellt werden.

Klicken Sie auf das Lineal-Symbol, um den Anzeigebereich des Lineals zu ändern.


Für den Anzeigebereich des Lineals gibt es folgende drei Optionen:

・[Nur wenn Bearbeitungsziel anzeigen]: Das Lineal ist nur auf der Ebene mit dem Lineal-Symbol aktiv.

・[In gleichem Ordner anzeigen]: Das Lineal ist auf allen Ebenen, die sich im selben Ordner wie die Ebene mit dem Lineal-Symbol befinden, aktiv.

・[Auf allen Ebenen anzeigen]: Das Lineal ist auf allen Ebenen aktiv.


In den Standardeinstellungen ist [Nur wenn Bearbeitungsziel anzeigen] ausgewählt.

Ändern Sie den Anzeigebereich, wenn Sie das Lineal auch auf anderen Ebenen verwenden möchten.


NEU: Vom Lineal zur Linie [Entlang des Lineals zeichnen]

Sie können den Befehl [Entlang des Lineals zeichnen] für Lineale verwenden, die mit [Gerades Lineal], [Gebogenes Lineal], [Figurlineal] und [Linealstift] erstellt wurden.

Beim Zeichnen auf einer Rasterebene wird eine durchgezogene Linie mit einer einheitlichen Pinselbreite ohne Ankerpunkte gezeichnet.

Bei einer Vektorebene können Vektorlinien an genau denselben Ankerpunkten wie das Lineal gezeichnet werden.

▲ Mit [Entlang des Lineals zeichnen] gezeichnete Linie und mit [Pinsel] Tool auf Vektorebene gezeichnete Linie


1. Wählen Sie die Ebene aus, auf der Sie zeichnen möchten.

2. Nachdem Sie im [Ebene] Menü > [Lineal/Panel] > [Entlang des Lineals zeichnen] gewählt haben, wird Ihnen ein Dialogfenster angezeigt.


3. Stellen Sie die Stärke von [Linienbreite] und [Anti-Aliasing] ein und klicken Sie auf OK.


Es wird automatisch entlang des Lineals auf der ausgewählten Ebene gezeichnet.


* Wenn mit dem [Objekt] Tool ein Lineal ausgewählt wird, wird nur das ausgewählte Lineal gezeichnet.


NEU: Vom Vektor zum Lineal

Wenn Sie den Befehl [Ebene] Menü > [Lineal/Panel] > [Lineal von Vektor] ausführen, wird ein Lineal in der gleichen Form wie der ausgewählten Vektorlinie erstellt.

Sie können durch Aufdrücken des Stiftes Linien entlang des Lineals neu zeichnen.


[2] So erstellen Sie ein Lineal

Im Folgenden wird erklärt, wie Sie die verschiedenen Lineale jeweils erstellen können.



■ Gerades Lineal


Mit dem [Gerades Lineal] Sub-Tool können Sie ein Lineal für gerade Linien erstellen.

In der [Tooleigenschaften] Palette kann unter [Kurve] die Erstellungsmethode geändert werden, sodass Sie z. B. auch ein Kurvenlineal für einfache Kurven erstellen können. Folgende drei Optionen stehen für die Linealerstellung zur Auswahl.


[Gerade Linie]:

Ziehen Sie den Cursor vom Startpunkt ① bis zum Endpunkt ②, um ein Lineal für gerade Linien zu erstellen.


[Quadratische Bezier]:

Ziehen Sie den Cursor vom Startpunkt ① bis zum Endpunkt ②. Klicken Sie dann auf einen Richtungspunkt ③, um die Neigung der Kurve zu bestimmen.


[Kubische Bezier]:

Ziehen Sie den Cursor vom Startpunkt ① bis zum Endpunkt ②. Klicken Sie dann auf einen Richtungspunkt ③, um zu bestimmen, mit welcher Neigung die Kurve vom Startpunkt ① ausgehen soll. Klicken Sie dann auf einen weiteren Richtungspunkt ④, um zu bestimmen mit welcher Neigung die Kurve in den Endpunkt ② verlaufen soll.


Hinweis:

Wenn Sie in der [Tooleigenschaften] Palette bei der Option [Skalieren] ein Häkchen setzen, wird bei Erstellung des Lineals eine Skala angezeigt.

(Diese Option ist nur für die Lineale [Gerades Lineal], [Figurlineal] und [Linealstift] verfügbar.)


Wenn Sie [Gleichmäßige Aufteilung] oder [Goldener Schnitt] auswählen, passt sich die Skala an die Länge des Lineals an.



■ Gebogenes Lineal


Hiermit können Sie ein Lineal für zusammenhängende, komplexe Kurven erstellen.

In der [Tooleigenschaften] Palette kann unter [Kurve] die Erstellungsmethode geändert werden, sodass Sie z. B. auch ein Lineal für Polylinien erstellen können.


Folgende vier Optionen stehen für die Linealerstellung zur Auswahl.


[Gerade Linie]:

Klicken Sie hintereinander auf jeden Punkt, an dem die Gerade ihre Richtung ändern soll. Doppelklicken Sie auf den letzten Punkt (oder drücken Sie die Eingabetaste), um zu bestätigen.


[Keil]:

Klicken Sie hintereinander auf jeden Punkt, an dem die Kurve ihre Richtung ändern soll. Doppelklicken Sie auf den letzten Punkt (oder drücken Sie die Eingabetaste), um zu bestätigen.


[Quadratische Bezier]:

Klicken Sie hintereinander auf jeden Punkt, der die Richtung der Kurve beeinflussen soll. Doppelklicken Sie auf den letzten Punkt (oder drücken Sie die Eingabetaste), um zu bestätigen.


[Kubische Bezier]:

Klicken und ziehen Sie die Richtungspunkte jeweils in die Richtung, die die Kurve an dieser Stelle haben soll. Doppelklicken Sie auf den letzten Punkt (oder drücken Sie die Eingabetaste), um zu bestätigen.


Hinweis:

Weitere Informationen zu den Bezier-Kurven finden Sie hier.



■ Figurlineal


Hiermit können Sie Lineale für Figuren, wie z. B. Rechtecke oder Ellipsen, erstellen.

Sie können die gewünschte Form in der [Tooleigenschaften] Palette unter [Figur] auswählen.

Folgende drei Figuren stehen Ihnen hier zur Auswahl.


[Rechteck]:

Ziehen Sie mit gedrückter Maustaste die Rechteckdiagonale vom Punkt ① nach ②, und lassen Sie die Maustaste los. Drehen Sie das Rechteck wie gewünscht und bestätigen Sie den Winkel mit einem Mausklick.

Hinweis: Wenn Sie den Winkel nicht ändern möchten, deaktivieren Sie vor der Erstellung des Lineals in den [Tooleigenschaften] die Option [Winkel anpassen nach Festsetzung].


[Ellipse]:

Das Ellipsen-Lineal wird genau wie beim Rechteck erstellt, also durch Ziehen einer Diagonale von ① nach ② und durch Klicken bestätigen Sie den Winkel.

Die Ellipse wird in einer Größe erstellt, die genau in das Rechteck passt, das durch Ziehen der Diagonale erstellt werden würde.

Hinweis: Wenn Sie den Winkel nicht ändern möchten, deaktivieren Sie vor der Erstellung des Lineals in den [Tooleigenschaften] die Option [Winkel anpassen nach Festsetzung].


[Polygon]:

Das Polygon-Lineal wird ebenfalls wie beim Rechteck erstellt, also durch Ziehen einer Diagonale von ① nach ② und durch Klicken bestätigen Sie den Winkel.

Das Polygon wird in einer Größe erstellt, die genau in das Rechteck passt, das durch Ziehen der Diagonale erstellt werden würde.

Hinweis: Wenn Sie den Winkel nicht ändern möchten, deaktivieren Sie vor der Erstellung des Lineals in den [Tooleigenschaften] die Option [Winkel anpassen nach Festsetzung].


Sie können die Anzahl der Ecken für das Polygon ändern, indem Sie in den [Tooleigenschaften] links neben [Figur] auf das [+]-Symbol klicken, um die Option [Anzahl der Ecken von Polygonen] anzuzeigen. Hier können Sie zwischen 3 und 32 jede beliebige Zahl für die Anzahl der Ecken festlegen.



■ Linealstift

Mit dem [Linealstift] können Sie ein frei mit dem Stift gezeichnetes Lineal erstellen.


Zeichnen Sie frei Hand beliebige Linien, um daraus ein Lineal zu erstellen.



■ Hilfslinie

Hiermit erstellen Sie ein Lineal für horizontal oder vertikal gerade Linien, die sich über die ganze Leinwand erstrecken.


Ziehen Sie den Cursor in horizontaler bzw. vertikaler Richtung über die Leinwand, um die entsprechende [Hilfslinie] zu erstellen.


[3] So steuern Sie Ihre erstellten Lineale

Mit dem [Objekt] Tool können Sie Ihre erstellten Lineale kopieren, verschieben oder ihre Form ändern.

Wählen Sie das [Objekt] Tool aus und klicken Sie auf das Lineal, um die Griffe und Ankerpunkte anzuzeigen.



■ Lineale auf derselben Ebene verschieben/transformieren


Sie können das mit dem [Objekt] Tool ausgewählte Lineal verschieben, indem Sie den äußeren Rahmen mit den Griffen ziehen.


Wenn Sie mit dem [Objekt] Tool die Ankerpunkte des Lineals ziehen, ändern Sie die Form des Lineals.


Ziehen Sie einen der vier Eckpunkte, um die Größe des Lineals zu ändern. Ziehen Sie den oberen Kontrollpunkt, um das Lineal zu drehen.


Darüber hinaus können Sie die Linealform wie bei einer Bildmaterialebene frei verändern, indem Sie in der [Tooleigenschaften] Palette unter [Modus] > [Frei transformieren] auswählen.


Rechtsklicken Sie auf das Lineal, um ein Menü mit weiteren Bedienungsmöglichkeiten anzuzeigen.


Hinweis:

Indem Sie das Lineal mit dem [Objekt] Tool auswählen, können Sie auch das ganze Lineal [Kopieren], [Ausschneiden] oder [Einfügen].

Wählen Sie eine beliebige Ebene aus, auf der Sie das Lineal einfügen möchten, und wählen Sie [Einfügen]. Das kopierte Lineal wird an genau derselben Position wie das Original eingefügt.



■ Lineale auf eine andere Ebene verschieben/kopieren


Für die Ebene, auf der das Lineal erstellt wurde, wird ein Lineal-Symbol angezeigt. Ziehen Sie dieses Lineal-Symbol auf eine andere Ebene und lassen es dann los, um das Lineal dorthin zu verschieben.


Wenn Sie das Lineal nicht verschieben, sondern nur kopieren möchten, halten Sie während des Kopierens und Einfügens die [Alt]-Taste gedrück.


Hinweis: So legen Sie eine Linealform als Auswahlbereich fest!

Bei Linealen mit einer geschlossenen Form, wie z. B. dem Figurlineal, können Sie die Form des Lineals als Auswahlbereich festlegen, indem Sie bei gedrückter [Strg]-Taste auf das Lineal-Symbol klicken.


[4] Anwendungsbeispiele des Lineal-Tools

Im Folgenden zeigen wir Ihnen ein Beispiel dafür, wie Sie die Lineale für Ihre Werke verwenden können. Hier wurden das [Gebogene Lineal] (mit [Kurve] > [Keil]) und das [Figurlineal] (mit [Figur] > [Ellipse]) verwendet.


① Bereiten Sie eine Skizze vor.


② Klicken Sie die Punkte entlang der Kurve an.


Mit dem [Gebogenen Lineal] mit der Einstellung [Kurve] > [Keil] wurde hier grob eine Kurve entlang der Skizze erstellt.

Hinweis: Wenn Sie während des Zeichnens die [Löschen]-Taste drücken, kehren Sie zum vorherigen Punkt zurück und können so die Kurve korrigieren.


③ Korrigieren Sie die grob erstellte Kurve, indem Sie mit dem [Objekt] Tool die Ankerpunkte verschieben.


Hinweis:

Seien Sie vorsichtig, dass Sie beim Verschieben der Ankerpunkte mit dem [Objekt] Tool nicht versehentlich die Skizzenebene auswählen und das Bild verschieben.

Um dies zu verhindern, können Sie in der [Tooleigenschaften] Palette unter [Auswählbares Objekt] die nicht benötigten Elemente wie [Raster], [Vektor] oder [Bildmaterial] deaktivieren, damit nur die Ankerpunkte des Lineals verschoben werden können. Achten Sie darauf, die Einstellungen wieder zurückzustellen, nachdem Sie fertig sind.


④ Erstellen Sie das Lineal auf dieselbe Weise auch für die anderen Teile, die als perfekte Kurven gezeichnet werden sollen.

(Sehr detaillierte Stellen sollten Sie meistens lieber frei Hand zeichnen.)


⑤ Zeichnen Sie die Linien, indem Sie sie am Lineal ausrichten.


Solche exakten und glatten Kurven sind ideal für anorganische Elemente wie Maschinen.

Selbst große Kurven und Teile, die frei Hand schwierig zu zeichnen wären, können mit dem [Gebogenen Lineal] ganz einfach erstellt werden.


⑥ Zeichnen Sie als Nächstes die Räder, indem Sie das [Figurlineal] mit der Einstellung [Figur] > [Ellipse] verwenden.


Hinweis:

Wir empfehlen, für jedes Element beim Zeichnen sowie für jeden Linealtyp separate Ebenen zu verwenden, da Sie dadurch einen besseren Überblick über die einzelnen Lineale behalten und diese einfacher ein- oder ausblenden können.


Natürlich können Sie auch das Figurlineal im Nachhinein mit dem [Objekt] Tool anpassen, indem Sie beispielsweise seine Richtung oder Größe ändern.


⑦ Zeichnen Sie die Details ein.

Anstatt alles mit dem Lineal zu zeichnen, sollten Sie auch einige Elemente frei Hand zeichnen, damit das Bild natürlicher aussieht.

Die untere Abbildung zeigt die Linien, die mit dem Lineal gezeichnet wurden, in Blau und die Linien, die frei Hand gezeichnet wurden, in Schwarz.


⑧ Fügen Sie Schatten hinzu.


⑨ Fügen Sie Rastermuster hinzu, und das Bild ist fertig!


· Künstlerprofil: Hey! TAROH

Hey! TAROH verwendet digitale Zeichensoftware schon seit dem Release von Manga Studio Ver 1. Er ist Autor der offiziellen Tipps und Tutorials für Manga Studio und CLIP STUDIO PAINT. Er zeichnet Manga und Comics und macht ansonsten Hausarbeiten.

Kommentar

Neu

Neu! Offizielle Tutorials