9.Fertigstellen (Raster und Verläufe)

35,650 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

In Manga-Entwürfen für Monochrom-Druck werden Raster (feine schwarze Punkte) verwendet, um graue Halbtöne zu kreieren. CLIP STUDIO PAINT verfügt über spezielle Ebenen für Raster und Verläufe. Verwenden Sie diese, um Elemente wie Schatten und die Farben der Kleidung der Charaktere darzustellen.


Tipps: Was bedeutet Füllen in Monochrom-, Raster- und Verlaufsebenen?

CLIP STUDIO PAINT verfügt über die folgenden speziellen Ebenen:

·[Füllen]-Ebene: Eine Ebene, die zum Füllen in einer bestimmten Farbe erstellt wird.

·[Raster]-Ebene: Eine Ebene, die zum Einfügen eines bestimmten Rasters erstellt wird. Diese wird durch die Anwendung von Rasterung auf eine Ebene in Monochrom erstellt.

·[Verlauf]-Ebene: Eine Ebene, die zum Zeichnen eines Verlaufs erstellt wird.


Eine Rasterebene einfügen

Erstellen Sie eine Auswahl und fügen Sie eine Rasterebene ein.


1 Auf der [Ebenen]-Palette erstellen Sie einen [Ebenenordner], um die Rasterebenen gemeinsam zu verwalten.

Klicken Sie auf [Neuer Ebenenordner] auf der [Ebenen]-Palette, um einen Ebenenordner zu erstellen. Ändern Sie den Namen des Ebenenordners zu „Finish“.


2 Wählen Sie das [Automatische Auswahl]-Tool wählen Sie dann die [Sub-Tool]-Palette → [Automatische Auswahl] → [Alle Ebenen].


3 Klicken Sie in einen Bereich, in den das Raster eingefügt werden soll, und erstellen Sie eine Auswahl.


4 Klicken Sie [Neues Raster] im [Auswahl Launcher].


5 In der [Einfache Rastereinstellungen]-Dialogbox stellen Sie die [Rasterweite] und [Dichte] wie unten gezeigt ein und klicken Sie auf [OK].


6 Das Raster wird eingefügt. Eine gerasterte [In Monochrom füllen]-Ebene wird auf der [Ebenen]-Palette erstellt, wenn das Raster eingefügt wird.


[Notiz]

Der Bereich wird automatisch freigegeben, nachdem das Raster erstellt wurde, wenn das Raster im [Auswahl Launcher] erstellt wird. Anderen Falls geben Sie den Bereich durch Klicken auf [Freigeben] im [Auswahl Launcher] oder Auswählen des [Auswahl]-Menüs → [Auswahl aufheben].


7 Um dasselbe Raster in andere Bereiche einzufügen, wählen Sie die [In Monochrom füllen]-Ebene, die Sie in der [Ebenen]-Palette erstellt haben, und fügen Sie sie zu den anderen Bereichen mithilfe des [Fläche füllen]-Tools und des [Stift]-Tools hinzu.


Wenn Sie eine [In Monochrom füllen]-Ebene auf der [Ebenen]-Palette auswählen, klicken Sie auf den Ebenennamen oder das Ebenenmaske-Miniaturbild, nicht das Miniaturbild der Ebene.


8 Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 7, um Raster in andere Bereiche der Leinwand einzufügen und variieren Sie die Dichte und Rasterfrequenz, um verschiedene Raster zu erstellen.

Ändern der Werte für [Dichte] und [Rasterfrequenz] in der [Neues Raster Einstellungen]-Dialogbox aus Schritt 5 erlaubt Ihnen, eine neue [Füllen]-Ebene mit anderen Einstellungen zu erstellen.


Tipps: Tontrennung maskieren

Wenn Raster auf Ebenen wie die [In Monochrom füllen]-Ebene angewendet wird, wird [Maskenausdruck] auf der [Ebeneneigenschaften]-Palette auf [Ja] gesetzt. Die Ergebnisse von Funktionen wie dem [Sanft]-Sub-Tool des [Radierer]-Tools unterscheiden sich je nachdem, ob [Maskenausdruck] auf [Ja] oder [Nein] gesetzt ist. Der Inhalt wird auch unterschiedlich gedruckt je nachdem, ob die [Druckeinstellungen] → [Ausdrucksfarbe] auf [Duplex (Rastern)] oder [Duplex (Schwellenwert)] gesetzt ist.


Einen Rasterverlauf einfügen

„Rasterverläufe“ sind Raster mit einem Verlauf von dunkel zu hell. In diesem Beispiel werden Rasterverläufe verwendet, um Tiefe zu verleihen und die Richtung des Lichts auszudrücken.


1 Wählen Sie das [Automatische Auswahl]-Tool auf der [Tool]-Palette → [Alle Ebenen].


2 Klicken Sie in einen Bereich, in den der Rasterverlauf eingefügt werden soll, und erstellen Sie eine Auswahl.

Um einen kontinuierlichen Verlauf über mehrere Bereiche anzuwenden, halten Sie die [Umschalt]-Taste gedrückt und klicken Sie auf zusätzliche Bereiche, um die Bereiche gemeinsam auszuwählen.


3 Wählen Sie das [Verlauf]-Tool aus der [Tool]-Palette und wählen Sie [Verlauf] → [Manga-Verlauf] auf der [Sub-Tool]-Palette.


4 Ziehen Sie in die Richtung, in die der Verlauf angewendet werden soll.


5 Klicken Sie im [Auswahl]-Menü → [Auswahl aufheben], um den ausgewählten Bereich freizugeben.


6 Passen Sie die Richtung und Position des Verlaufs durch Auswählen des [Objekt]-Tools auf der [Tool]-Palette und ziehen Sie den Funktionsgriff auf der Leinwand.


[Notiz]

Der Verlauf kann durch Konfiguration der Einstellungen auf der [Tooleigenschaften]-Palette detaillierter bearbeitet werden. Für Details zum Kreieren von Verläufen siehe„CLIP STUDIO PAINT Tool Setting Guide“→ „Tool and Sub Tool Categories“ → „Gradient“.

https://www.clip-studio.com/site/gd_en/csp/toolguide/


Folgen Sie demselben Prozess für die anderen Bereiche, indem Sie eine Auswahl in dem Bereich erstellen, auf dem Sie Rasterverläufe anwenden möchten, und dann den Verlauf einfügen.


Tipps: Andere Raster als Punkte

Zusätzlich zu Punkten und Verläufen sind zahlreiche Arten von Rastern in CLIP STUDIO PAINT verfügbar. Ändern des [Rastertyp] in [Einfache Rastereinstellungen] erlaubt Ihnen, Raster wie Parallelen und Rauschen (Sandmuster) zu verwenden.


Komplexe Rasterstile wie Muster, Kreuzschraffur und Hintergründe finden sich ebenfalls auf der [Material]-Palette.


Raster aus der [Material]-Palette können per Drag & Drop auf die Leinwand verwendet werden. Erstellen Sie eine Auswahl, um ein Raster zu dem ausgewählten Bereich hinzuzufügen.

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials