Mit CLIP STUDIO PAINT ganz einfach eine Katze zeichnen!

12.891
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial


Dieses Tutorial richtet sich an alle, die zum ersten Mal eine Illustration mit CLIP STUDIO PAINT erstellen.

Wir werden dir erklären wie du nur mit einem Foto als Vorlage eine Katze zeichnen kannst, und dabei grundlegende Funktionen von CLIP STUDIO PAINT vorstellen.

Diese Form des Zeichnens lässt sich natürlich auch auf andere Tiere übertragen.



In diesem Tutorial wollen wir folgendermaßen vorgehen.


Die fertige Illustration könnt ihr als Clip-Datei unter dem nachstehenden Link herunterladen.


In diesem Tutorial benutzen wir die Tablet-Version von CLIP STUDIO PAINT. Man kann aber auch auf dem Smartphone oder am Computer mit fast der gleichen Vorgehensweise arbeiten.

Grundlegende Bedienungshinweise für die verschiedenen Geräte finden sich auf den folgenden Seiten.


[1] Die Leinwand erstellen

Nachdem wir CLIP STUDION PAINT gestartet haben, erstellen wir zunächst eine Leinwand für unser Projekt.


Dafür klicken wir in der Befehlsleiste am oberen Bildschirmrand auf [Neu].


Als Verwendung wählen wir [Illustration] und stellen [Breite] und [Höhe] jeweils auf 2000 Pixel ein.


Dann klicken wir auf [OK] und die quadratische Leinwand wird für uns erstellt.


[2] Die Skizze

Mit unserem Foto als Vorlage fangen wir mit dem Skizzieren an. Für die Skizze benutzen wir das [Bleistift] Tool.



■ [Bleistift] Tool vorbereiten


In der [Tool] Leiste am linken Bildschirmrand tippen wir erst auf das Icon für das [Bleistift] Tool, dann öffnet sich die [Sub-Tool] Palette und wir wählen hier noch einmal das [Bleistift] Tool aus.


Die [Farbfelder] Palette öffnen wir ebenfalls über das entsprechenden Icon.

Oben links tippen wir auf das schwarze Farbfeld und stellen damit Schwarz als Zeichenfarbe für unseren Bleistift ein.


Bei CLIP STUDIO PAINT beeinflusst der Stiftdruck die Breite und Deckkraft der mit dem [Bleistift] gezeichneten Linien.

Je mehr du deinen Stift beim Zeichnen zur Seite neigst, umso breitere Linien kannst du zeichnen, genau wie bei einem echten Bleistift.



■ Die Skizze


Mit unserem Foto als Vorlage zeichnen wir eine grobe Silhouette, sowie die Augen, die Nase und das Maul. Behalte hierbei die Gesamtkomposition im Blick.


Wenn du einen Fehler machst, kannst du das [Radierer] Tool benutzen.

Du kannst das Tool aus der [Tool] Palette auswählen.


Wenn du mit der Silhouette des Körpers und des Gesichts zufrieden bist, ist die Skizze fertig.


[3] Die Vorbereitung fürs Ausmalen

■ Farbkomposition


Bevor wir mit dem Ausmalen beginnen können, müssen wir uns für ein Farbschema entscheiden.

Die [Farbrad] Palette ist dabei eine gute Referenz.


Anstatt die Farben des Fotos zu kopieren, werden wir unsere Farben nach einem triadischen Farbschema auswählen.

Stelle dir dafür ein gleichseitiges Dreieck vor, das im [Farbrad] liegt. Dort wo die Spitzen des Dreiecks das Farbrad berühren, liegen die drei Farben.


In diesem Tutorial verwenden wir eine Triade der Sekundärfarben mit Orange für den Hintergrund, Grün für die Augen und Violettblau für das Fellmuster der Katze.



■ Die Hintergrundfarbe


Zuerst ändern wir die Farbe der Leinwand, welche als Hintergrund unserer Illustration dient.

Die Standardfarbe für Leinwände ist weiß, dies kann aber nach Belieben geändert werden.


Wir tippen zuerst auf das Icon für [Ebene]. In der erscheinenden Palette tippen wir dann doppelt auf die Ebene [Papier].


Im darauffolgenden Dialogfeld ändern wir die Anzeige auf [Farbrad 1].


Jetzt stellen wir den Farbton im [Farbrad] (A auf dem nachstehenden Bild) auf Orange ein, und wählen dann im [Farbfeld] (B auf dem nachstehenden Bild) einen Punkt in der oberen rechten Ecke aus um eine helle, leuchtende Farbe zu erzeugen.

Sobald wir auf [OK] tippen, ändert sich die Farbe der Leinwand.



■ Ebenen erstellen


Weiter geht es mit dem Hinzufügen von Ebenen.

Beim digitalen Malen und Zeichnen bietet es sich an die einzelnen Elemente auf verschiedenen Ebenen zu zeichnen, um hinterher die Nachbearbeitung zu erleichtern.


In der [Ebene] Palette erstellen wir durch Tippen auf [Neue Rasterebene] eine Ebene.


Wenn wir die neu erstellte Ebene doppelt antippen, können wir ihren Namen ändern.

Den Namen unserer neuen Ebene [Ebene 2] ändern wir zu „Körper“, die [Ebene 1], auf der wir skizziert haben, benennen wir in „Skizze“ um.


Falls die „Körper“ Ebene im Menü über der „Skizze“ Ebene liegen sollte, ändern wir die Reihenfolge, sodass „Skizze“ an oberster Stelle steht.

Auf der rechten Seite einer jeden Ebene findet sich ein Griff-Symbol (drei waagerechte Striche). Wenn du dieses Symbol gedrückt hältst, kannst du die Ebenen nach oben oder unten ziehen.



■ Die Farben und die Pinsel wählen


Die Farbe für den Körper wählen wir erneut aus der [Farbrad] Palette aus.

Damit die Farbe heller ist, als das Violettblau für das wir uns nach dem triadischen Farbschema entschieden haben, wählen wir für den Körper eine Farbe, die sehr nah an Weiß liegt.


Die [Pinsel] Tools, die wir zum ausmalen benutzen, sind in der [Sub-Tool] Palette in [Wasserfarbe], [Dicke Farbe], und [Tusche] Gruppen aufgeteilt.

Da wir die Farben beim Ausmalen miteinander mischen wollen, wählen wir aus der [Tool] Palette das [Pinsel] Tool, und dann aus der [Dicke Farbe] Gruppe die [Ölfarbe].

Hinweis: Die Icons der [Tool] und [Sub-Tool] Palette verändern sich je nach dem welches Sub-Tool du ausgewählt hast.


[4] Körper und Gesicht

■ Körper

Zunächst wählen wir in der [Ebene] Palette die „Körper“ Ebene aus.

Nun fangen wir mit dem Ausmalen an. Es ist nicht schlimm wenn du die Linien deiner Skizze ein bisschen übermalst. Das kann später korrigiert werden.


Stiftdruck und Pinselgröße können wir beim Malen jederzeit anpassen.

Die Pinselgröße kann in der [Pinselgröße] Palette eingestellt werden.


Für das Ausmalen des Katzenkörpers verwenden wir eine Größe von 80~150.


Übermalte Stellen kannst du, wie schon bei der Skizze, mit dem [Radierer] Tool entfernen.

Wenn du das [Radierer] Tool verwendest, empfiehlt es sich die Pinselgröße kleiner zu stellen, um genauer arbeiten zu können.


Für die Ohren verwenden wir hier eine Pinselgröße von 20.


Wenn die Sillhouette der Katze Gestalt angenommen hat, sind wir mit dem Körper fertig.



■ Das Gesicht


Weiter geht es mit den Gesichtselementen, den Ohren, den Augen, der Nase und dem Maul.

Wir erstellen eine Ebene mit dem Namen „Gesicht“



■ Ohren


In der [Farbrad] Palette wählen wir Pink, und passen es im [Farbfeld] so an, dass es ein bisschen heller wirkt.

Jetzt malen wir die Ohren in einer einfachen Dreiecksform aus.


Die Pinselgröße ist ca. 60~80.


Nach dem Ausmalen zeichnen wir noch ein paar flauschige Haare in die Ohren.


Unter der [Tool] Palette findest du das Icon für die [Farbe]. Hier wählen wir [Transparente Farbe] aus.

Mit [Transparente Farbe] kannst du einen Radierer-ähnlichen Effekt erzeugen und Striche zeichnen, welche die eben gemalte Farbe wieder verschwinden lassen.


Für die Pinselgröße nehmen wir 20~40.



■ Die Grundlage für Augen, Nase und Maul


Um den Augen, der Nase und dem Maul Dreidimensionalität zu verleihen, malen wir zunächst als Basis mit einer dunkleren Farbe, die wir dann später noch einmal mit einer helleren Farbe übermalen.


Für die Grundlage nehmen wir - zum Körper passend - ein dunkles Violettblau. In der [Farbrad] Palette nehmen wir eine Farbe aus der unteren rechten Ecke.

Um Augen, Nase und Maul detailliert darstellen zu können, brauchen wir einen feinen Pinsel. Der [Feiner Gouache Pinsel] in der [Sub-Tool] Palette ist dafür gut geeignet.


Für die Pinselgröße nehmen wir 20~30.


Entlang der Linien unserer Skizze malen wir Augen und Nase aus. Den Mund zeichnen wir so, dass er leicht geöffnet wirkt.

Für Detailarbeit kannst du durch das Auseinanderziehen von zwei Fingern auf dem Bildschirm in die Leinwand einzoomen.


Die Grundlagen für Augen, Nase und Maul sind fertig. Damit wir uns beim Übermalen mit einer helleren Farbe nicht vertun, benutzen wir die [Transparente Pixel sperren] Einstellung.


Dafür wählen wir in der [Ebenen] Palette die Ebene „Gesicht“, und tippen im oberen Teil der Palette auf [Transparente Pixel sperren].



■ Die Augen und die Nase einzeichnen


Als nächstes zeichnen wir die Details von Augen und Nase ein.


Hierfür wählen wir in der [Farbrad] Palette ein Grün aus. Im [Farbfeld] wählen wir oben rechts eine leuchtende, kräftige Farbe aus.

Nun malen wir das innere der Augen aus und achten dabei darauf, dass die dunklere Farbe der Untergrundfarbe am Rand sichtbar bleibt.


Die Pinselgröße ist auf 17~30 eingestellt.


In der [Farbrad] Palette wählen wir ein dunkleres Grün und fügen an den Augenrändern einen Schatten hinzu.


Falls du über den Augenrand hinausmalst, kannst du es jederzeit mit dem Pinsel nachbessern.


Solltest du eine Farbe, die du für dein Projekt schon einmal verwendet hast, noch einmal verwenden wollen, musst du nur einmal mit dem Finger länger auf die Leinwand tippen. Die Farbe des Elements, dass du angetippst hast wird dann als [Zeichenfarbe] eingestellt.


Die Augenform ist jetzt fertig und als nächstes werden wir die Pupillen malen.

Dafür nehmen wir ein sehr dunkles grün aus der [Farbrad] Palette und malen damit die Pupille in die Mitte des Auges.


Als nächstes wählen wir ein Rosa für die Nase, und malen damit aus. Auch hier achten wir darauf, dass die dunklere Untergrundfarbe am Rand sichtbar bleibt.


Die grobere Arbeit ist nun erledigt. Um einen ersten Eindruck von unserer Illustration zu bekommen blenden wir als nächsten die Skizze aus.

Links von der „Skizze“ Ebene findest du ein Icon, das wie ein Auge aussieht. Tippe es an und der Inhalt der Ebene wird nicht mehr angezeigt.


[5] Highlights・Fellmuster・Schnurrhaare

■ Highlights


Durch das Hinzufügen von Highlights können wir der Illustration einen lebendigeren Ausdruck verleihen.

Wir erstellen eine neue Ebene, und geben ihr den Namen „Highlights“.


Jetzt zeichnen wir die Highlights für Augen und Nase.

Je nachdem wie man die Highlights setzt, ändert sich der Eindruck.

Wenn wir zum Beispiel etwas oberhalb der Pupillen ein Highlight setzen, dann sieht es aus als würde die Katze uns aus der Illustration heraus anschauen.


Für die Highlights nehmen wir das hellste weiß aus der oberen linken Ecke der [Farbrad] Palette.

Die Pinselgröße ist auf 20 eingestellt.



■Fellmuster


Bevor wir mit dem Fellmuster anfangen, stellen wir die „Körper“ Ebene auch auf [Transparente Pixel sperren] ein.


Wir nehmen den [Ölfarbe] Pinsel und fangen mit dem Violettblau, welches wir nach dem triadischen Farbschema festgelegt haben, zu malen an.


Für gröbere Fellpartien bietet sich eine größere Pinselgröße an, bei feineren Fellpartien wiederum eine kleinere.


Wir arbeiten mit Pinselgrößen von 40~120.


Je nach Pinseldruck ändert sich die Deckkraft des [Ölfarbe] Pinsels. Ein leichterer Druck führt zu einer helleren und ein stärkerer Druck zu einer dunkleren Farbe. So können wir leicht verschiedene Nuancen in den Farben darstellen.


Mit einem langen Drücken des Fingers auf die Leinwand können wir die so nuancierten Farben als [Zeichenfarbe] erfassen, und durch stärkeren oder leichteren Druck ein noch breiteres Spektrum an Farbabstufungen darstellen.

Hinweis: Für Benutzer eines Computers mit oder ohne Grafiktablett, kann die [Zeichenfarbe] durch einen Rechtsklick mit der Maus oder das halten der Alt-Taste aufgenommen werden.



■ Schnurrhaare


Zum Abschluß malen wir die Schnurrhaare


Wir erstellen eine neue Ebene, und geben ihr den Namen „Schnurrhaare“. Nun tippen wir auf das Griff-Symbol der Ebene der „Schnurrhaare“ und ziehen sie an die oberste Stelle.


Aus der [Farbrad] Palette wählen wir Weiß, und aus der [Sub-Tool] Palette wählen wir den [Feiner Gouache Pinsel] aus.

Die Pinselgröße haben wir auf 10 eingestellt.


Ein schwungvoller Pinselstrich ergibt saubere, geschmeidige, und schön gezeichnete Schnurrhaare.

Mit zwei Fingern lässt sich die Leinwand ganz einfach drehen. Das macht es einfacher einen guten Winkel zu finden, der das Zeichnen der Schnurrhaare erleichtert.


Wenn du mit den gezeichneten Linien nicht zufrieden bist, kannst du sie jederzeit löschen und es noch einmal mit einem anderen Winkel probieren.

Wenn du mit zwei Fingern kurz auf die Leinwand tippst wird die zuletzt gezeichnete Linie gelöscht.


Jetzt noch unterschreiben und die Illustration ist fertig!


[6] Speichern und Teilen

Wenn du dein Werk als CLIP STUDIO FORMAT-Datei speicherst werden alle Ebenen beibehalten, und du kannst es jederzeit öffnen und weiter arbeiten.


In der Befehlsleiste tippen wir dazu auf [Speichern], wählen den Speicherort aus und tippen oben rechts auf [Speichern].


Falls du dein Werk mit Freunden und Familie oder in den sozialen Medien teilen möchtest geht das ganz einfach über [Sofort teilen].

Dafür müssen wir nur im Datei Menü auf [Sofort teilen] tippen, auswählen wo wir unser Werk teilen möchten. Den Rest erledigt die App.

Hinweis: Die [Sofort teilen] Funktion kann nur in der Tablet- und Smartphoneversion eingesetzt werden.

Kommentar

Neu

Neu! Offizielle Tutorials