3. Vorbereiten und Importieren der Linienzeichnung

8,821 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

[1] Vorbereitungen

Als Erstes erstellte ich eine neue Leinwand, auf die meine Illustration importiert werden soll.


Dafür wählte ich im [Datei] Menü > [Neu] und legte entsprechend der Größe meiner Linienzeichnung das Format A3 fest.

・ Verwendung: Illustration

・ Leinwandgröße: 5787 px × 4093 px (entspricht in der „mm“-Einheit: 420 mm × 297 mm, Größe A3)

・ Auflösung: 350 dpi *Hinweis: Wählen Sie für farbige Illustrationen eine Einstellung zwischen 350 und 400 dpi.


[2] Scannen

Zuerst muss der Scanner über das [Datei] Menü > [Importieren] > [Scanner auswählen] registriert werden.


Dann kann die Illustration über das [Datei] Menü > [Importieren] > [Scan] auf die Leinwand importiert werden.

Die Einstellungen sind zwar je nach Scanner unterschiedlich, aber für meine Illustration habe ich diesmal die folgenden Einstellungen verwendet.


Die Linienzeichnung ist im A3-Format, aber mein Scanner konnte nur A4-Papier einlesen. Ich scannte das Papier daher in zwei separaten A4-Hälften ein und fügte sie nach dem Import zusammen.


Auch wenn es etwas umständlich ist, können Sie mit dieser Vorgehensweise durchaus saubere Ergebnisse erzielen, solange Sie beim Einlegen des Papiers auf den richtigen Winkel achten.


[3] Anpassungen nach dem Import

Ich positionierte die zwei separat gescannten Bilder so, dass sie genau nebeneinanderliegen. Dann wählte ich in der [Ebenen] Palette beide Ebenen aus, indem ich beim Klicken die [Umschalt]-Taste gedrückt halte.


Aus dem Pop-up Menü, das sich durch Rechtsklicken öffnet, wählte ich [Ausgewählte Ebenen kombinieren].

Das gescannte Bild war ziemlich dunkel, was dazu führt, dass das [Linie extrahieren] Tool nicht richtig funktioniert. Daher passte ich das eingescannte Bild auf folgende Weise an, damit es heller wird und die Linien deutlicher hervortreten.


[Ebenen] Menü > [Neue Korrekturebene] > [Helligkeit/Kontrast]

・ Helligkeit: 10

・ Kontrast: 20


[Ebenen] Menü > [Neue Korrekturebene] > [Tonwertkorrektur]

Ich verschob die schwarze Markierung auf der linken Seite nach rechts, um das Schwarz noch dunkler zu machen und dadurch die schwarzen Teile deutlicher hervorzuheben.


Der Hintergrund des Bildes sollte möglichst weiß aussehen.

Hinweis: Die optimalen Werte bei der Tonwertkorrektur sind von den gescannten Linien abhängig. Passen Sie den Wert an, während Sie auf dem Bildschirm die Ergebnisse betrachten.

Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung (auf Englisch).

https://www.clip-studio.com/site/gd_en/csp/userguide/csp_userguide/500_menu/500_menu_layer_shikichou_tone_curve.htm


[4] Linienzeichnung extrahieren

Da die Linienzeichnung derzeit noch eine Einheit mit dem Hintergrundpapier bildet, extrahierte ich die Linien nun, um das Bild später einfacher kolorieren zu können.


Ich wählte im [Ebenen] Menü > [Ebene umwandeln].

In dem darauffolgenden Dialogfenster legte ich folgende Einstellungen fest.

・ Ausdrucksfarbe: Grau

・ Verwendete Farbe: nur „Schwarz“ (Weiß ist nicht ausgewählt)

Original Ebene beibehalten: Ein (Wenn Sie diese Option nicht benötigen, können Sie sie auch deaktivieren)


Dadurch werden die weißen Teile transparent und nur die Linien werden extrahiert.

Als Test habe ich eine farbige Ebene unter der Linienebene erstellt, um zu überprüfen, ob die Linien korrekt extrahiert wurden.


[5] Linienfarbe ändern

Weil ich finde, dass braune Linien im Vergleich zu schwarzen Linien freundlicher aussehen, änderte ich vor dem Kolorieren die Linienfarbe.


Dies kann über die Palette [Ebeneneigenschaften] > [Ebenenfarbe] eingestellt werden.

・ [Effekt]: [Ebenenfarbe]

Wählen Sie eine Farbe für die Linien aus.

In diesem Arbeitsschritt löschte ich außerdem alle Linien, die beim Zeichnen mit der Hand übereinandergemalt wurden.


[6] Linienzeichnung verwischen

Ich fand, dass die Linien etwas zu unnatürlich und herausstechend wirkten. Also habe ich die Linienzeichnung ein wenig verwischt, um die von Hand gezeichnete Wirkung wiederherzustellen.


Zuerst kopierte ich dafür die Ebene „Linienzeichnung“ über das [Ebenen] Menü > [Ebene duplizieren]. Die kopierte Ebene habe ich über die Originalebene verschoben und in „Verschwommene Linienzeichnung" umbenannt.


Dann wählte ich die Ebene „Verschwommene Linienzeichnung“ aus und wendete auf diese den Gaußschen Weichzeichner an.


[Filter] Menü > [Weichzeichnungsfilter] > [Gaußscher Weichzeichner]

・ Fläche für Weichzeichnung: 5.00

Je nach Leinwandgröße sollte ein Wert zwischen 2 und 8 gewählt werden.

Es sollte wirklich nur ganz leicht verschwommen aussehen.


Als Letztes legte ich für beide Ebenen die Füllmethode [Multiplizieren] fest und senkte die Deckkraft auf 90%, damit die Linien nicht zu stark hervortreten.


Im nächsten Schritt werde ich die Basisfarben hinzufügen.

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials