5. Kolorieren und Panelumrisse dekorieren

4,616 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

[1] Mit einer Schnittmaske das Gesicht rot färben

Ich werde die Wangen des Mädchens rot färben.


Zuerst erstelle ich im „Farben“ Ordner eine neue Ebene über der „Haut“ Ebene. Ich stelle die Füllmethode auf [Multiplizieren] und aktiviere [Schnittmaske zur Ebene darunter] (unten rot umrahmter Button).

Hinweis: Weitere Informationen zu den Füllmethoden finden Sie im folgenden TIPS-Artikel.

https://tips.clip-studio.com/de-de/articles/656


Diese Ebene nenne ich „Haut 2“. Durch die Schnittmaske wird die Farbe nur auf den zuvor kolorierten Hautteilen hinzugefügt.


[2] Weiß hinzufügen

Um über den getuschten Linien weiße Farbe hinzuzufügen, erstelle ich über den Ordnern „Grenzlinien“ und „Panel 2“ eine neue Rasterebene und zeichne mit Weiß die Augen und die Lichtreflexionen auf den Haaren.


[3] Panelumrisslinien dekorieren

Beim dritten Panel werde ich der bisher geraden Umrisslinie mit einem Dekorationspinsel ein Muster hinzufügen.


(1) Ich wähle die „Grenzlinien“ Ebene aus und verwende dann das [Automatische Auswahl] Tool > [Nur Bearbeitungsebene verweisen], um das Innere des dritten Panels auszuwählen.


Dann erstelle ich eine neue Vektorebene über der ausgewählten „Grenzlinien“ Ebene.


(2) Danach wähle ich die neu erstellte Vektorebene aus und klicke im [Bearbeiten] Menü auf [Umriss-Auswahl].

Im [Umriss-Auswahl] Dialogfeld wähle ich [Außerhalb zeichnen] und klicke auf [OK]. (Die „Linienbreite“ ist hier egal.)


(3) Jetzt kann ich die Umrisslinien auf der Vektorebene in der [Tooleigenschaften] Palette des [Objekt] Tools bearbeiten. Ich ändere die [Hauptfarbe] und mache die Umrisslinie Pink.


Dann klicke ich rechts neben „Pinselform“ auf das ▼-Symbol und wähle aus den Vorlagen die Pinselform [Dotted line].


Nachdem ich die Größe der Punkte mithilfe der [Tooleigenschaften] Palette > [Pinselgröße] angepasst habe, lösche ich die ursprüngliche Panelumrisslinie, die auf der „Grenzlinien“ Ebene gezeichnet wurde.

Zum Schluss kombiniere ich die Ebene mit dem gepunkteten Panel mit allen anderen Panels über [Mit unterer Ebene zusammenfügen].


[4] Farbmuster zur Kleidung hinzufügen

Um der Kleidung des Mangaka ein Muster hinzuzufügen, verwende ich ein Farbmustermaterial, welches ich über der mit der Basisfarbe kolorierten Kleidung einfügen werde.


(1) Ich erstelle grob einen Auswahlbereich vom Zielbereich, indem ich den grünen Hoodie im zweiten Panel mit dem [Auswahl] > [Rechteck] Sub-Tool auswähle.


(2) In der Materialpalette ziehe ich aus dem Ordner [Color pattern] > [Pattern] > [Clothes pattern] das Material „Tartan 03(brown)“ per Drag & Drop auf die Leinwand.


(3) Ich verschiebe die neue Bildmaterialebene in der Ebenenpalette im „Farben“ Ordner über die „Künstler Hoodie“ Ebene. Dann aktiviere ich [Schnittmaske zur Ebene darunter] und stelle die Füllmethode auf [Multiplizieren].

Das Muster wird dadurch nur auf dem Hoodie eingefügt.


(4) Ich könnte es zwar auch hierbei belassen, aber ich werde das Muster der Kleidungsform anpassen, indem ich die [Formgitter Transformation] Funktion verwende.


Zunächst klicke ich dazu mit der rechten Maustaste auf die Bildmaterialebene und wähle aus dem Popup-Menü [Rastern]. Dadurch wird die Bildmaterialebene in eine Rasterebene umgewandelt.

Hinweis: Da für Bildmaterialebenen keine [Formgitter Transformation] möglich ist, müssen sie vorher in Rasterebenen umgewandelt werden.


(5) Bevor ich mit der Transformation beginne, deaktivierte ich die Verlinkung mit der Schnittmaske, indem ich das (unten rot umrahmte) Häkchen entferne, damit nicht auch die untere Ebene zusammen transformiert wird.


(6) Durch [Bearbeiten] Menü > [Transformieren] > [Formgitter Transformation] wird auf der Leinwand ein Gitternetz angezeigt, wie in der unteren Abbildung.


Nun ändere ich in der [Tooleigenschaften] Palette die Größe des Formgitters.

Ich erhöhe die Anzahl der horizontalen Gitterpunkte von 4 auf 8 und die vertikalen Gitterpunkte von 4 auf 6.


(7) Dann verschiebe ich die Griffe an den Gitterpunkten (⎕-Symbole), bis das Muster dreidimensional aussieht.


(8) Da das Muster etwas zu stark heraussticht, reduziere ich die Deckkraft der Ebene auf 70%.


(9) Auf dieselbe Weise füge ich das Muster auch im ersten und vierten Panel ein und rastere anschließend die Bildmaterialebene.


Da diese Bilder sehr klein sind, verwende ich diesmal keine Formgitter Transformation und passe nur die Größe des Musters an die Bildgröße an.


Im nächsten Teil werde ich Soundeffekte hinzufügen und die Farbe im gesamten Bild anpassen.

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials