6. Soundeffekte, Rastermuster und Farbanpassung

4,240 Aufrufe
ClipStudioOfficial

ClipStudioOfficial

[1] Soundeffekte

Für die Soundeffekte erstelle ich eine neue Ebene, die ich über die Linien- und Farbebenen verschiebe.


(1) Bei diesem Manga verwende ich für alle Soundeffekte dieselbe Ebene.

Das „バ ン ッ“ („BANG“) in der Abbildung unten habe ich mit dem [Pinsel] Tool > [Tusche] > [Angeraut] Sub-Tool geschrieben.


Wenn alle Ebenen außer der „Soundeffekte“ Ebene ausgeblendet sind, sieht es folgendermaßen aus.


(2) Ich füge dem Soundeffekt im ersten Frame eine weiße Umrandung hinzu. Dazu wähle ich zuerst in der Farbpalette Weiß aus und wähle dann mit dem [Automatische Auswahl] Tool den Soundeffekt aus. Anschließend klicke ich im [Bearbeiten] Menü auf [Umriss-Auswahl].

Im Dialogfeld lege ich die Dicke der Umrandung fest und klicke auf [OK].


Eine weiße Umrandung wird erstellt.


[2] Mit Rastermustern Emotionen darstellen

(1) Ich werde die Traurigkeit des Mädchens betonen, indem ich ein Rastermuster mit vertikalen Linien hinzufüge.

Zuerst erstelle ich einen groben Auswahlbereich mit dem [Auswahl] Tool > [Rechteck] Sub-Tool. Dann klicke ich im [Auswahl Launcher], welches unterhalb des erstellten Auswahlbereichs angezeigt wird, auf das Symbol [Neues Raster].


(2) Im [Einfache Rastereinstellungen] Dialogfeld bestimme ich die [Zahl der Rasterweite], [Typ], etc.

Dies sind meine festgelegten Einstellungen.


So sieht das Bild dann mit dem hinzugefügten Rastermuster aus.


Tipp: Farben der Rastermuster

Die Farben der Rastermuster können über die [Flächenfarbe] geändert werden. Die [Flächenfarbe] kann über das [Ansicht] Menü > [Alle Rasterbereiche einblenden] > [Ausgewählten Rasterbereich anzeigen] in der [Ebeneneigenschaften] Palette eingestellt werden.


(3) Mit dem [Überblenden] Tool verblende ich die Farben so, dass ein natürlicher Farbverlauf entsteht.

Statt dem [Radierer] verwende ich meistens lieber die [Überblenden] oder [Weichzeichnungsfilter] Tools, um weichere Übergänge zu kreieren.


(4) Zum Schluss stelle ich die [Ebenenfarbe] auf Hellblau und verschiebe die Ebene mit dem Rastermuster unter den „Farben“ Ordner.


[3] Farbanpassung

(1) Ich erstelle eine neue Ebene und fülle sie mit dunkelbrauner Farbe.


(2) Indem ich die Füllmethode der Ebene auf [Negativ multiplizieren] stelle, wird das gesamte Bild leicht rot eingefärbt, wodurch das Bild in sich geschlossener wirkt.


(3) Da das Bild nun zu hell ist, passe ich die Helligkeit im [Bearbeiten] Menü > [Farbkorrektur] > [Helligkeit/Kontrast] Dialogfeld an.


Weil mir das Bild immer noch zu hell ist, reduziere ich die Deckkraft der „Negativ multiplizieren“ Ebene auf 70%.


[4] Anpassung an Beschnittränder

Nach erneuter Überprüfung der Beschnittränder werde ich das vierte Panel anpassen, damit beim Drucken keine Bildelemente abgeschnitten werden.


(1) Mit dem [Lasso] Tool wähle ich den Bereich aus, den ich verschieben möchte. In der Ebenenpalette wähle ich die Ebene bzw. den Ebenenordner aus, der den Bereich enthält, der verschoben werden soll.


(2) Ich verschiebe die Auswahl mit dem [Objekt] Tool nach oben.


(3) Durch das Verschieben entstehen im Bild Lücken ohne Farbe. Ich wähle im „Farben“ Ordner die Ebene „Boden“ aus und fülle die Lücken mit dem [Überblenden] Tool > [Weichzeichnungsfilter] Sub-Tool, indem ich die umliegenden Farben mit der [Pipette] aufnehme.


(4) Auf dieselbe Weise verschiebe ich auch die Soundeffekte, die sonst abgeschnitten werden.


Der Manga ist jetzt im Großen und Ganzen fertig, aber im nächsten Teil werde ich noch den Feinschliff hinzufügen, um ihn noch besser zu machen.

Kommentar

Ähnliche TIPS

Neu

Neu! Offizielle Tutorials